Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Neues Gesicht im Perleberger Kreißsaal
Lokales Prignitz Perleberg Neues Gesicht im Perleberger Kreißsaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 28.10.2019
Kathrin Ziege Quelle: Foto: kKH
Anzeige
Perleberg

Der Hebammenmangel in Deutschland ist aktuell ein großes und viel diskutiertes Thema. Im Perleberger Kreiskrankenhaus ist es das auch, doch kann sich das sechsköpfige Hebammenteam aktuelle über eine Verstärkung freuen. Kathrin Ziege hat dort im Oktober die Leitung übernommen.

In vielen kleineren Orten werden Kreißsäle geschlossen, da es nicht genug Hebammen für die Betreuung der Schwangeren im Krankenhaus gibt. „Durch das große Engagement des Hebammenteams in unseren Krankenhaus ist dies für die Region zurzeit kein Thema“, teilt das Krankenhaus in einer Mitteilung mit. Die Klinikleitung weist aber auch darauf hin, dass die durch die Politik verursachte kritische Situation im auf dem Berufsfeld der Hebammen auch an Perleberg nicht vorbei geht.

Anzeige

Neue Leiterin lobt die Arbeitsbedingungen

Kathrin Ziege stammt eigentlich aus Berlin. Die Familienanbindung in der Region war nicht der einzige Grund für den Wechsel nach Perleberg. Nach 20 Jahren im Spandauer Waldkrankenhaus – zehn Jahre als Beleghebamme und zehn Jahre als fest angestellte leitende Hebamme – war es an der Zeit für eine berufliche Veränderung.

Bewusst hat sie sich für das kleinere Perleberger Krankenhaus entschieden. Eine ruhige schöne Atmosphäre, mehr Zeit für die werdenden Eltern sowie die sehr gute medizintechnische Ausstattung sind die wahren Gründe des Wechsels.

Neue Angebote für die Phase der Geburt

Ziege, die bisher circa 2500 Babys auf die Welt begleitet hat, möchte die Angebotspalette der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe in Perleberg erweitern. Sie selbst hat eine dreijährige Akkupunkturausbildung absolviert und möchte dieses Wissen natürlich bei den zu betreuenden Schwangeren anwenden.

Auch das Thema Homöopathie unter der Geburt steht auf Ihrer Agenda. Schwangeren-Schwimmen und Schwangeren-Gymnastik sind weitere Angebote, an denen die neue Kollegin arbeiten möchte.

Von MAZ-online