Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Perleberg führt digitalen Gewerbesteuerbescheid ein
Lokales Prignitz Perleberg

Perleberg führt digitalen Gewerbesteuerbescheid ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 27.10.2021
Auch die Gewerbesteuer können Unternehmer beim Finanzamt Perleberg jetzt über Elster abgeben.
Auch die Gewerbesteuer können Unternehmer beim Finanzamt Perleberg jetzt über Elster abgeben. Quelle: Christin Klose / dpa
Anzeige
Perleberg

Viermal im Jahr müssen Unternehmen die Gewerbesteuer als Vorauszahlung entrichten. Um diesen Prozess zukünftig zu vereinfachen, nimmt Perleberg als erste Brandenburger Kommune an einem Pilotprojekt für den digitalen Gewerbesteuerbescheid teil.

Die Einkommenssteuererklärung, welche bei Gewerbetreibenden auch die Gewerbesteuererklärung enthält, bleibt Fleißarbeit – auch wenn die wenigsten Freude daran haben, kann es die Kommunikation mit dem Finanzamt zumindest erleichtern, die Formulare am Computer auszufüllen und elektronisch einzureichen.

„Wir sind in der elektronischen Steuerbearbeitung schon ziemlich gut aufgestellt, da bereits die Besteuerungsgrundlagen (Gewerbesteuermessbescheide) elektronisch vom Finanzamt abgerufen werden können“, macht David Dolacinski vom Sachbereich Steuern in Perleberg deutlich.

Gewerbesteuerbescheid kommt noch mit der Post

Was die Gewerbesteuer angeht, welche die Unternehmen bezahlen, ist das Verfahren derzeit noch etwas umständlicher. Denn während die Einkommenssteuer digital erklärt werden kann, kommt der Gewerbesteuerbescheid noch mit der Post.

Um dies zu ändern, ist Perleberg nun die erste brandenburgische Kommune, die am Projekt „digitaler Gewerbesteuerbescheid“ teilnimmt, um zukünftig den Gewerbesteuerbescheid an die Gewerbesteuerpflichtigen elektronisch schicken zu können. Mit der Einführung des digitalen Gewerbesteuerbescheides erhofft sich die Stadt eine weitere Kostenersparnis: „Die Ausgaben für Papier, Druck und Porto fallen dann weg“, so David Dolacinski.

Katja Evertz ist die Projektkoordinatorin für regionale Digitalisierung beim TGZ Prignitz und kennt weitere Vorteile der digitalen Gewerbesteuer: „Es geht deutlich schneller als per Post. Als Unternehmen kann ich den Bescheid direkt am Computer weiterverarbeiten, und auch die Abläufe bei den Kommunen können dadurch verbessert werden.“

Gewerbesteuer nun auch über das Elster-Portal

Wie aus dem privaten Bereich für die Einkommenssteuer bekannt, können nun auch die digitalen Unterlagen für die Gewerbesteuer über das Elster-Portal eingereicht werden. Das zuständige Finanzamt schickt dann einen Gewerbesteuermessbescheid an die Kommune, die die Gewerbesteuer erhebt und den Bescheid bisher per Post schickt. In einem bundesweiten Pilotprojekt hatte sich Perleberg bereiterklärt, die Vorreiterrolle zu übernehmen und das digitale Verfahren auszuprobieren.

Von MAZ-online