Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Polizei findet bei Razzia große Menge Drogen
Lokales Prignitz Perleberg Polizei findet bei Razzia große Menge Drogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 20.03.2019
In der Sophienstraße in Perleberg sollen Polizisten am Dienstag Wohnungen durchsucht und Drogen gefunden haben. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg/Wittenberge

Kokain, Marihuana und Ecstasy-Tabletten fanden Polizisten am Dienstag bei Hausdurchsuchungen in Perleberg und Wittenberge. „Und das nicht in geringen Mengen“, bestätigt Dörte Röhrs von der Polizeidirektion Nord auf MAZ-Nachfrage. Insgesamt wurden in den beiden Städten vier Wohnungen durchsucht.

Es sei davon auszugehen, dass die enormen Mengen an Drogen nicht für den Eigenbedarf gedacht waren. Um wie viel Betäubungsmittel es sich tatsächlich handelt, wollte die Polizei am Mittwoch noch nicht sagen.

Haftrichter entscheidet über Gewahrsam

Ein 25-jähriger Mann und eine 19-jährige Frau wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Verdächtigen wurden noch im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt, der darüber entscheiden soll, ob er Untersuchungshaft anordnet.Der Richter entschied, dass die Tatverdächtigen zunächst auf freien Fuß gesetzt werden können.

Über die Herkunft der Tatverdächtigen hielt sich die Polizei selbst am Mittwoch bedeckt.

Nach MAZ-Informationen sollen der Mann und die Frau aus der Sophienstraße in Perleberg stammen. Razzia und Verhaftung waren am Mittwoch schon Stadtgespräch in Perleberg. In den sozialen Medien entbrannte bereits eine hitzige Diskussion unter den Perlebergern.

Polizei führt Ermittlungen fort

Anlass für die Durchsuchungen in Perleberg und Wittenberge war laut Dörte Röhrs ein laufendes Ermittlungsverfahren. Hintergründe dazu nannte sie nicht sondern nur, dass die Ermittlungen weiter andauern werden.

Von Marcus J. Pfeiffer

Das Freizeitzentrum der Stadt Perleberg organisiert auch in diesem Jahr Ferienaktivitäten zu Ostern und im Sommer für die Kinder und Jugendlichen aus der Prignitz. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

22.03.2019

42 Jahre lang sorgte er für Ordnung und Sicherheit in Meyenburg. Jetzt wurde Revierpolizist Jürgen Kelm von Kollegen, Bürgermeistern und Vertretern aus den Verwaltungen in den Ruhestand verabschiedet.

21.03.2019

Wer für ein Projekt in der Prignitz auf Geld aus dem Leader-Topf zurückgreifen möchte, muss sich beeilen. Nächstes Jahr läuft die Förderperiode aus und es stehen nur noch zwei Millionen Euro zur Verfügung.

21.03.2019