Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Ein Tierparkfest für alle Familien
Lokales Prignitz Perleberg Ein Tierparkfest für alle Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 28.05.2018
Das Tierparkfest soll ein Fest für alle sein. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Anzeige
Perleberg

Bislang galt das Kinder- und Tierparkfest in Perleberg als Sonderveranstaltung. Schon im vergangenen Jahr kritisierte „Die Linke“ im Stadtparlament, dass die Inhaber eines Sozialpasses bei dieser Veranstaltung keine Ermäßigung bekommen. Schließlich soll es ja allen Familien ermöglicht werden, daran teilzunehmen, meint Jan Domres (Die Linke), der im Hauptausschuss und in der Stadtverordnetenversammlung in diesem Jahr noch einmal darauf aufmerksam machte. Das Fest steht am 3. Juni kurz bevor und verlange eine schnelle Entscheidung.

Finden Sie den Sozial-Rabatt fürs Kinder- und Tierparkfest gerechtfertigt?

Beim Kinder- und Tierparkfest zahlen Erwachsene sechs Euro und Kinder drei Euro Eintritt. Sozialpässe mit 50 Prozent Rabatt waren bisher nicht zugelassen – das soll sich nun ändern.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Finden Sie den Sozial-Rabatt fürs Kinder- und Tierparkfest gerechtfertigt?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

„Einkommensschwache Familien sollten besser unterstützt werden“, sagt Jan Domres. Schließlich sei das Kinder- und Tierparkfest familiär ausgerichtet und von Jahr zu Jahr immer gut besucht. Erwachsene zahlen regulär sechs Euro, Kinder und Jugendliche von vier bis 18 Jahren drei Euro Eintritt. Mit dem Sozialpass würden Berechtigte 50 Prozent Rabatt bekommen. Für einige sicherlich ein Grund mehr, das Fest zu besuchen. Doch das Kinder- und Tierparkfest ist keine Gewinnveranstaltung, macht Ronald Otto von der Wohnungsgesellschaft Perleberg/Karstädt deutlich, unter der die Verwaltung des Tierparks fällt. Die Stadt müsste bei Verlusten einen Ausgleich schaffen, bemerkt Bürgermeisterin Annett Jura.

Anzeige

Dass es bisher noch keine Zulassung des Sozialpasses beim Tierparkfest gab, begründen die Verantwortlichen mit den hohen Durchführungskosten. „Wir haben unzählige Akteure und einen Stargast, den wir bezahlen müssen. Da finden wir die Eintrittspreise noch sehr moderat“, so Otto. Etwa 25 Erwachsene sowie 25 Kinder und Jugendliche nutzten im Laufe des vergangenen Jahres den Anspruch des Eintritts mit einem Sozialpass.

Die Anzahl der Besucher mit Sozialpass ist vorab schwer einzuschätzen

Etwa 120 Sozialpässe gibt es in der gesamten Stadt Perleberg. Doch zum Kinder- und Tierparkfest kommen auch viele Auswärtige, macht Ronald Otto deutlich. Da sei eine Anzahl im Vorhinein nicht abzuschätzen. Anfragen gab es auch beim letzten Tierparkfest. „Doch die Besucher konnten sich dann doch mit den regulären Eintrittspreisen anfreunden“, sagt Ronald Otto.

„Wenn wir die Möglichkeit schaffen, kann es ja auch sein, dass wir mehr Einnahmen durch mehr Besucher generieren“, betont Dirk Rumpel (Die Linke) bei der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend. Zahlen und Erfahrungen gibt es nicht. So bleibe am Ende nichts anderes möglich, als ein Experiment zu wagen, sind sich die Abgeordneten einig.

In diesem Jahr ist der Sozialpass beim Kinder- und Tierparkfest zugelassen, beschließen sie am Ende einstimmig. Damit wollen sie Erfahrungen sammeln und letztlich für die kommenden Jahre abschätzen, ob der Bedarf wirklich da ist und es sich positiv auf die Veranstaltung auswirkt.

Von Marcus J. Pfeiffer

27.05.2018
27.05.2018