Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Tourismusverband belohnt die „Leuchttürme“ der Reiseregion Prignitz
Lokales Prignitz Perleberg Tourismusverband belohnt die „Leuchttürme“ der Reiseregion Prignitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 29.10.2019
Schwer bepackt mit Preisen fuhren die Vertreter aus Pritzwalk und Perleberg nach Hause. Quelle: Stephanie Fedders
Schilde

Die besten Ideen zur Weiterentwicklung des Radlerparadieses Prignitz – sie wurden auf dem Forum des Tourismusverbandes in Schilde für ihre Nachhaltigkeit belohnt. Schwer bepackt mit Preisen traten die Vertreter der Städte Pritzwalk und Perleberg die Heimreise an, die sich den dritten Platz teilten. Rang zwei ging an Schloss Grube, als Sieger ging das Akteursnetzwerk der Lenzerwische-Tour aus dem Wettbewerb hervor.

Netzwerk macht aus der Radtour eine Genießertour

Stellvertretend nahm Sabine Forberg vom Team der Burg Lenzen einen Scheck über 250 Euro in Empfang, der von der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz für den Gewinner gespendet wurde. Verschiedene Partner entlang der Lenzerwische-Tour haben sich zusammengetan, um aus der Radtour eine Genießertour zu machen.

Die Besucher können entlang der Elbe verschiedene regionale Produkte kennen lernen und mitnehmen. Mike Laskewitz lobte diese unternehmerische Initiative. „Wir glauben, dass die Idee auf fruchtbaren Boden fällt“, sagte der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz, der mit Uwe Seibt von der IHK Potsdam, Dirk Wetzel von der Tourismus-Marketing Brandenburg und Timo Freißler vom ADFC-Landesverband zur Jury gehörte.

Schloss Grube eroberte den zweiten Platz mit einer Proviantbox für Radurlauber, kostenlosem W-Lan und den Rad-Guides, die sich besonders um Gäste auf Zweirädern kümmern.

Pritzwalk und Perleberg teilen sich Platz drei

Den dritten Platz teilen sich Pritzwalk und Perleberg, die beide einen besonderen Fokus auf das Thema Radfahren legen. Pritzwalks Verwaltungschef Ronald Thiel schärfe mit seiner „Bürgermeister-Tour“ durch die Ortsteile den Blick der Einwohner für das Thema Radfahren.

Perleberg hat auf dem Großen Markt einen Hotspot eingerichtet, der die Touristen mit „willkommen im Radlerparadies Prignitz“ einstimmt. Gelobt wurde auch der Fokus der Kreisstadt auf die Falschparker, die Radwege blockieren. Beide Kommunen bekamen zudem Anerkennung für die Akquise von Fördermitteln zur Modernisierung der Infrastruktur.

Vorgestellt wurden auf dem Tourismusforum auch die ersten der so genannten „Knotenpunktpaten“, die die Kommunen bei der Unterhaltung der Knotenpunktwegweiser ehrenamtlich unterstützen sollen.

Die ersten Paten kümmern sich um die Knotenpunkte

Die beiden Vorreiter werden in Zukunft ein Auge auf zwei Abschnitte im Bereich des Amtes Bad Wilsnack-Weisen haben: Theresa Glaeser-Fritz übernimmt den Kotenpunkt Nummer 43, Jan Conrad die Nummer 33.

Amtsdirektor Torsten Jacob (rechts) dankte Theresa Glaeser-Fritz und Jan Conrad für ihren Einsatz als „Knotenpunktpaten“. Quelle: Stephanie Fedders

Amtsdirektor Torsten Jacob freut sich über das Engagement, dass Vorbildcharakter haben soll: „Wir sind immer auf der Suche nach weiteren Partnern und hoffen, dass viele auf den Zug aufspringen.“

Im Anschluss an das Forum trafen sich die Mitglieder des Tourismusverbandes und wählten ihren Vorstand. Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann bleibt weiterhin Vorsitzender, Bodo Rückschlag erster und Günter Lutz zweiter Stellvertreter. Kassenwart ist Ingo Schlender, Beisitzerin Marlen Lemke. Den Landkreis Prignitz vertritt Andreas Ditten, Ostprignitz-Ruppin Jana Kolterjahn.

Von Stephanie Fedders

Immer mehr Azubis müssen für den Berufsschulunterricht weite Wege in Kauf nehmen. Auf der Messe in Perleberg sendeten Politik und Unternehmen ein deutliches Signal nach Potsdam, den ländlichen Raum und damit die Oberstufenzentren in Pritzwalk und Wittenberge zu stärken.

29.10.2019
Perleberg Verstärkung im Hebammenteam - Neues Gesicht im Perleberger Kreißsaal

Überall in Deutschland mangelt es an Hebammen, in Perleberg kann sich die Klinikleitung indes über ein neues Gesicht im Hebammenteam freuen. Kathrin Ziege leitet dort seit Anfang Oktober die Geschicke in den Kreißsälen.

28.10.2019

31 Projekte vom Straßenbau bis zur Gehwegsanierung hat die Verwaltung der Gemeinde Plattenburg auf einer Prioritätenliste zusammengefasst und dem Bauausschuss vorgestellt. Jetzt sollen die Gemeindevertreter zustimmen.

28.10.2019