Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Unterschlagung von Baumaschinen: Detektive auf der richtigen Spur
Lokales Prignitz Perleberg Unterschlagung von Baumaschinen: Detektive auf der richtigen Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 31.05.2019
Baustellen sind das bevorzugte Handlungsfeld einer Bande, die Baumaschinen unterschlägt. Quelle: Foto: picture alliance / dpa
Perleberg

Sie sind ganz schön aktiv, die Detektive aus Perleberg von der Agentur Incognito. Gerade erst hatten sie ja eine Bande mit ausgehoben, die Wohnmobile unterschlagen, da tun sie jetzt ähnliches im Bereich Baugeräte. Den Schaden, um den es hier geht, beziffern die Privatermittler mit 500 000 Euro – bei näherem Hinschauen betrachtet dürfte die Summe aber noch weit höher liegen.

Vom Kleinbagger über den Trennschleifer bis zur Rüttelplatte

Unterschlagen wird alles Mögliche – vom Kleinbagger über den Trennschleifer bis zur Rüttelplatte. Einer der Ermittler spricht von insgesamt 40 bis 50 Fällen. „Allein zehn Bagger sind verschwunden“, sagt er, „da ist die Schätzung von 500 000 Euro eigentlich zu tief gegriffen.“

Ausgangspunkt für all die Taten, denen die Detektive jetzt nachgingen, war Hamburg, wie überhaupt diese Art Delikte bislang sehr stark Großstädte betroffen haben.

„In Hamburg aber haben wir Sicherheitsmaßnahmen getroffen“, berichtet der Detektiv im Gespräch mit der MAZ. Doch vergrößerten die Täter mit jedem Tag, an denen man ihnen mehr auf die Spur kam, ihren Aktionsradius immer weiter nach außen, so dass sie ihre jüngsten Erfolge in einem größeren Umkreis rund um Hamburg im ländlichen Bereich gefeiert haben.

Hauptverdächtiger ist noch auf der Flucht

Nach Einschätzung der Perleberger Detektei kommt derlei mittlerweile auch bereits in der Prignitz vor – kleinere Diebstähle und Unterschlagungen von Baumaschinen gab es hier auch schon, allerdings nicht von der Bande, der sie in diesem Fall auf der Spur waren. Mit einem vermehrten Auftreten solcher Taten auf dem Land sei aber zu rechnen

Ärgerlich für die Privatermittler: Sie haben im vorliegenden Fall in akribischer Kleinrecherche die russischstämmigen Täter herausgefunden und der Polizei benennen können, damit diese handeln kann. Doch ist es nach Angaben der Detektive der Polizei nicht gelungen, den Hauptverdächtigen festzusetzen – er ist auf der Flucht.

Auch ein Fall in Brandenburg

Die Taten der Bande haben sich in mehreren Bundesländern abgespielt. Auch im brandenburgischen Himmelpfort kam bereits ein Fall vor. In die Verbrechen verwickelt ist als Hehler ein türkisch-kurdischer Clan, wie die Detektive berichten.

Auch haben die Perleberger Ermittler den Platz ausfindig gemacht, an den die unterschlagenen Baumaschinen gebracht worden und dann weiterverkauft worden sind. Im Moment ist die Polizei dabei, das Unterschlagungsgut ausfindig zu machen – ein Anhänger und ein Bagger sind bereits gefunden. Sicher ist zudem, dass alles auf mehrere Lagerplätze in ganz Norddeutschland verteilt ist.

Wer ähnliche Fälle von Unterschlagung und Diebstahl kennt, kann sich an die Detektei wenden, deren Portfolio allerdings noch viel breiter ist.

https://agentur-incognito.de/kontakt.

Von Bernd Atzenroth

Die Prignitzer Grünen wollten einfach nur an einem Graben nahe der Stepenitz Müll sammeln. Stattdessen fanden sie bei der Aktion kulturgeschichtliche Relikte.

03.06.2019

Große Löcher ragen in den Stamm zwei hoher Ahornbäume hinein. Der Verdacht liegt nahe, dass die beiden Laubbäume in der Perleberger Gertrudstraße vergiftet wurden. Eine Frau wandte sich an die MAZ.

03.06.2019

Aldi Nord kann den Termin zur Wiedereröffnung am 6. Juni nicht halten. Die Bauarbeiten in der Filiale im Schwarzen Weg in Perleberg dauern an. Wie es weiter geht, ist noch offen.

01.06.2019