Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Wiedereröffnung des Aldi-Marktes verschiebt sich
Lokales Prignitz Perleberg Wiedereröffnung des Aldi-Marktes verschiebt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.06.2019
Die Bauarbeiten sind noch voll im Gange und dauern länger als erwartet - das Datum auf dem Plakat ist hinfällig. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Anzeige
Perleberg

In wenigen Tage sollte der Aldi in Perleberg wiedereröffnen. Ein großes Plakat macht vor dem Markt im Schwarzen Weg auf den 6. Juni aufmerksam. „Den Termin können wir jedoch nicht halten“, teilt Axel vom Schemm von der Unternehmenskommunikation mit.

Als Grund nannte er Bautätigkeiten, die länger andauern, als erwartet. Seit fast zehn Monaten ist der Aldi-Markt in Perleberg nun schon dicht. Das alte Gebäude hat der Konzert vollkommen abgerissen und an gleicher Stelle ein neues und vor allem modernes geschaffen.

Anzeige

2300 Standorte werden modernisiert

Einen neuen Termin für die Wiedereröffnung nannte Axel vom Schemm nicht. Voraussichtlich wird es aber noch im Juni sein, ließ er durchblicken. Der Standort in Perleberg ist Teil eines neuen bundesweiten Konzeptes, das das Unternehmen nach und nach umsetzt.

In allen 2300 Standorten wird sich was ändern. Ein Markt nach dem anderen wird saniert. In Perleberg stimmten die Stadtverordneten schon vor vier Jahren für die umfangreichen Bauarbeiten im Schwarzen Weg, da es auch beim Bebauungsplan Änderungen gab.

Die Bauarbeiten laufen noch immer auf Hochtouren - mehrere Bauarbeiter sind im Schwarzen Weg noch zu Gange. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Von 800 auf 1200 Quadratmeter will sich Aldi-Nord in Perleberg vergrößern. „Der Fokus liegt vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen“, verrät Axel vom Schemm im Voraus.

Hinzu komme ein erweitertes Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren. Das Unternehmen plane auch die Filiale mit großzügigen Fensterfronten sowie einem modernen Licht- und Farbkonzept auszustatten.

Wiedereröffnung mit Aktionen und Grill

Darauf müssen die Kunden in Perleberg nun etwas länger warten. Am 22. August 2018 hatten die Arbeiten begonnen. Es folgte ein vollständiger Abriss und anschließender Neubau des Marktes. Währenddessen kam es offensichtlich immer wieder zu längeren Pausen der Arbeiten.

Nach fast zehn Monaten sollte nun die Wiedereröffnung sein – mit einigen kleinen Aktionen für die Kunden sowie einem Grillstand. „Das wird nachgeholt“, verspricht Axel vom Schemm. Sobald er einen genauen Termin weiß, will er sich erneut an die MAZ wenden.

Der Aldi-Markt ist ringsum eingezäunt - große Schilder machen auf die Bauarbeiten aufmerksam. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Über die Kosten für den Umbau machte er keine Angaben. Weltweit investiert der Discounter mehr als fünf Milliarden Euro in das neue Konzept. Es steht unter dem Namen „Aniko", das Aldi Nord Instore Konzept.

Preise sollen sich nicht verändern

Noch in diesem Jahr sollen an allen Standorten die Maßnahmen zur Modernisierung beginnen – in Perleberg enden. „Währenddessen haben wir die Mitarbeiter in umliegenden Märkten beschäftigt“, versichert Axel von Schemm.

Der Konzern selbst spricht vom „größten Projekt in der Geschichte der Unternehmensgruppe“. Seit 2017 sind sie schon dabei. Die Warenpreise sollen sich nach den Umbauarbeiten nicht verändern, verspricht Aldi-Nord.

Von Marcus J. Pfeiffer