Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Sterntaler: MAZ-Aktion erbringt 3600 Euro
Lokales Prignitz

Prignitz: 3600 Euro für MAZ-Sterntaler-Aktion

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 29.12.2020
Die MAZ-Sammelschweine waren wieder gut gefüllt.
Die MAZ-Sammelschweine waren wieder gut gefüllt. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Das war eine wirklich erfolgreiche Premiere: Erstmals hatte die MAZ bei der Sterntaler-Aktion in der Prignitz mit der Volkssolidarität Prignitz-Ruppin zusammengearbeitet, und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Nach Eingang der letzten Spenden und Öffnung des letzten Sterntaler-Sammelschweins befanden sich auf dem Spendenkonto 3541,34. Wir haben diese Summe nun auf 3600 Euro aufgestockt, um einen schönen runden Betrag zu haben.

900 Euro für jeden der vier Sammelzwecke

Und das bedeutet: Für jeden der vier Sammelzwecke sind zum Abschluss der Aktion 900 Euro zusammengekommen. Darüber kann man sich jetzt an gleich vier Stellen freuen.

So bei der Volkssolidarität selbst, die damit ihren Kurs „Gemeinsam digital im Alter“ mit einem schönen Betrag untersetzen und damit erst zukunftsfest machen kann. Ähnliches gilt für den neuen Trägerverein des Pritzwalker Eltern-Kind-Zentrums, der einen kleinen Grundstock für die Fortführung des Hauses mit neuem Konzept bekommen wird.

Danke an alle Spenderinnen und Spender!

Schließlich dürfen sich Prignitzer Musikschüler darüber freuen, dass nun Geld für die Anschaffung weiterer Instrumente da ist. Als Musikschulleiter Alexander Giersch von der tollen Spendensumme hörte, meinte er: „Das klingt ja gut!“ Jetzt wird entschieden, für welches Instrument und welchen Musikschüler das Geld verwendet wird.

Und zu guter Letzt ist damit nun auch die Weihnachtsbescherung für Tafelkinder finanziert, die bereits stattgefunden hat.

Der MAZ und ihren Partnern bei der Volkssolidarität Prignitz-Ruppin bleibt jetzt nur noch eines: Ein ganz herzliches Dankeschön und ein gutes neues Jahr an alle diejenigen, die diese Aktion mit ihrer Spende zu einem so großen Erfolg gemacht haben!

Von Bernd Atzenroth