Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Prignitzer Anradeln fällt aus
Lokales Prignitz Prignitzer Anradeln fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 24.03.2020
Der Elbedeich eignet sich besonders gut zum Radfahren. Quelle: Foto: dpa
Anzeige
Perleberg

Jedes Jahr eröffnet die Prignitz die Radsaison traditionell mit dem Anradeln. Die Kommunen der Reiseregion treten in die Pedale, um den Start gemeinsam zu zelebrieren. Dieses Jahr sollte die Saisoneröffnung am 25. April gefeiert werden. Das Ziel der Sternfahrt: Kreis- und Rolandstadt Perleberg.

Doch das sich in Deutschland und der Welt ausbreitende, neuartige Corona-Virus bremst die Vorbereitungen der Traditionsveranstaltung komplett aus. „Schweren Herzens hat sich der Tourismusverband Prignitz in Abstimmung mit den teilnehmenden Kommunen dazu entschieden, den Radsaisonstart abzusagen“, teilt der Verband jetzt in einem Schreiben mit.

Anzeige

Nicht nur die vom Land erlassenen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus machen die Durchführung unmöglich. Organisatoren und Kommunen sind sich einig, dass das Wohl und die Gesundheit der Teilnehmer oberste Priorität habe.

Für all jene, die den Saisonstart dennoch für sich selbst feiern möchten, bietet der Tourismusverband auf seiner Webseite www.radlerparadies-prignitz.de 17 Tourenempfehlungen in der gesamten Reiseregion an.

Darüber hinaus lassen sich individuelle Strecken mithilfe der Knotenpunktwegweisung zusammenstellen. „Bitte beachten Sie die geltenden Schutzmaßnahmen bei Ihren Unternehmungen und nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen, denn nur so können alle trotz Einschränkungen den frühlingshaften Start in die Saison genießen“, heißt es in der Mitteilung des Tourismusverbandes.

Gastgeber und andere touristische Anbieter können sich auf der Seite www.dieprignitz.de/newsletter über Hinweise und Auskünfte rund um das Thema Corona informieren. Der Tourismusverband ist als Ansprechpartner weiterhin unter der Telefonnummer 03876/30 74 19 20 und per Mail an info@dieprignitz.de zu erreichen.

Von MAZ-online