Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Prignitzer Familienmesse lockte Hunderte Gäste
Lokales Prignitz Prignitzer Familienmesse lockte Hunderte Gäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.07.2017
Die Zuschauer waren begeistert vom Auftritt der jungen Ballettschülerinnen. Quelle: Jens Wegner
Perleberg

Zahlreiche Besucher kamen am Sonnabend zum zehnten Perleberger Familientag und zur vierten Prignitzer Familienmesse in die Rolandhalle. Geboten wurden ihnen an rund 50 Ständen ein breites Angebot an Informationen und Aktivitäten rund um die Familie. „Wir sind eine familienfreundliche Region. Und das wollen wir auch zeigen”, sagte der Prignitzer Landrat Torsten Uhe und forderte die Gäste auf, sich umzusehen und zu informieren. „Mit dieser Messe sind wir einzigartig in Brandenburg.”

„Der zehnte Familientag des Perleberger Bündnisses für Familie ist ein kleinen Jubiläum. Das Bündnis für Familie ist von der Landesregierung zum Bündnis des Monats Juli erkoren worden. Damit hat es eine besonders Wertschätzung erfahren”, freute sich Perlebergs Vizebürgermeisterin Ute Brüggemann.

Landrat Torsten Uhe (4.v.r.) sprach bei seinem Messerundgang auch mit den Prignitzer Wirtschaftsjunioren. Quelle: Jens Wegner

Die Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Neuruppin, Cornelie Schlegel, war ebenfalls vor Ort: „Heute haben wir eine Premiere. Wir sind nicht nur mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter vor Ort. Wir haben auch die Familienkasse mitgebracht. Wer also Fragen bezüglich des Kindergelds oder ähnlichem hat, kann sich gern von unseren Mitarbeitern beraten lassen.”

Zumba-Angebote für Jung und Alt

Da auch Spiel und Spaß an diesem Tag nicht zu kurz kommen sollten gab es viele kulturelle Beiträge und Mitmachangebote. Im Spiegelsaal präsentierte Birgit Hamann sportliche Zumba-Angebote für Jung und Alt. Mit den Zumba-Kids waren die kleinsten Besucher zu einer Probestunde eingeladen. Die verschiedenen Zumba-Kurse können auch an der Kreisvolkshochschule gebucht werden.

Vor der großen Bühnen wurden Tänze präsentiert. So traten Mitarbeiter der Lebenshilfe und Ballettschülerinnen von Katharina Fährmann auf. Die Mädchen der ersten Gruppe waren erste sechs Jahre alt. Dann folgten die im Alter von acht bis zehn Jahren und schließlich die Großen im Alter zwischen zwölf und 14 Jahren. „Zuerst führen wir Übungen an der Stange und draußen aus. Auch spontane Bewegungen machen einen Teil des Unterrichts aus”, erläuterte die Choreografin ihren Ballettunterricht an der Kreismusikschule. Ab einem Alter von vier Jahren können man mit dem Tanzen beginnen. Ab September startet wieder eine neue Gruppe. Interessierte Mädchen und Jungen können sich dazu noch anmelden.

Ausbildungsberufe bei der Deutschen Bahn

Über 50 Ausbildungsberufe und 20 Duale Studiengänge gibt es bei der Deutschen Bahn. „In Wittenberge bilden wir vorrangig in gewerblichen und technologischen Berufen aus, aber auch im Bereich Lager und Logistik”, informierte Ausbildungsfachkoordinator Fred Löther. „Einen Engpass haben wir derzeit beim Gleisbau. Für Wittenberge suchen wir zum 1. September noch einen Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik”, ergänzte Rekruterin Nadine Schwienhagen. Auch die Adecco Service Center Solutions-Gesellschaft bietet ab August Arbeitsplätze für den Teleservice in Wittenberge an. Ariane Möbis und Matthias Lowke informierten Interessenten über die Voraussetzungen und Perspektiven in diesem Beruf.

Draußen gab es viele Mitmach-Angebote für Kinder. Quelle: Jens Wegner

Vor der Halle gab es viele Beratungs- und Unterstützungsangebote verschiedener Träger wie der Jugendhilfe Nordwestbrandenburg, dem Deutschen Roten Kreuz oder dem SOS-Kinderdorf. Kinder tobten sich auf einer Hüpfburg aus oder machten riesige Seifenblasen.

Bei seinem Rundgang durch die Messe besuchte Landrat Torsten Uhe unter anderem auch den Versorgungsstand der Wirtschaftsjunioren Prignitz. Eine von vielen Aktionen der rund 30 Mitglieder ist die Aktion „Hand und Hand”. Einmal jährlich wird eine Kindereinrichtung mit Manpower bei der Renovierung oder ähnlichen notwendigen Arbeiten unterstützt. Der Erlös aus ihrem Bratwurstverkauf am Sonnabend soll einem guten Zweck zugeführt werden. Uhe lobte deren Aktivitäten.

Sehr gut gefiel es Inga Körtge aus Wittenberge auf der Familienmesse, die ihr eine gute Gelegenheit für einen Ausflug mit der Tochter und den Enkeln bot. „Die beiden Kinder haben viel ausprobiert”, sagte sie. Norman und Maximilian Eichler beschäftigten sich begeistert mit handwerklichen Bastelarbeiten am Stand der Deutsche Angestellten-Akademie, stapelten Holzklötze um die Wette beim Bündnis für Familie und sahen sich begeistert den Auftritt der Lebenshilfe an.

Von Jens Wegner

Der wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagte ehemalige Schulgesundheitsberater einer Perleberger Schule ist tot. Das Verfahren wird daher eingestellt.

14.07.2017

Das traditionelle 24-Stunden-Schwimmen in Karstädt stand am Freitag im Zeichen der Kreisstadtfrage: Die Karstädter bekundeten ihre Unterstützung für Perleberg. Da viele Schüler aus Perleberg und Wittenberge mitmachten, wuchs sich die Veranstaltung zum Großereignis aus. Geschwommen wird bis Samstag um 9 Uhr.

17.07.2017

Die einzige auf einem Deich liegende Pflasterstraße in der Prignitz befindet sich in Müggendorf. Denkmalpfleger bezeichnen sie als Kleinod, doch die alteingesessenen Dorfbewohner können sich mit der Ausweisung als Denkmal nicht anfreunden. Sie fürchten, dass der Ausbau nun viel teurer wird. Zudem wollen sie eine breitere Fahrbahn.

17.07.2017