Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Prignitztaler im Zeichen des Mauerfall-Jahrestags
Lokales Prignitz Prignitztaler im Zeichen des Mauerfall-Jahrestags
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 04.11.2019
Das Mauerfall-Jubiläum wird am 9. November in Lütkenwisch gefeiert. Die Prignitzer Superintendentin Eva-Maria Menard, Michael Böwe von der Sparkasse Prignitz, die Schnackenburger Bürgermeisterin Irene Brade und ihr Lanzer Amtskollege Hans Borchert stellten das Programm und den neuen Prignitztaler vor, den es zu diesem Anlass geben wird. Quelle: Bernd Atzenroth
Lütkenwisch

Ein Loch ist im Zaun, und der Wachturm scheint gerade zu fallen – die Optik des neuen Prignitztalers hat eine eindeutige Botschaft: Er ist in diesem Jahr dem Gedenken an den 30. Jahrestag des Mauerfalls gewidmet. Michael Böwe von der Sparkasse Prignitz präsentierte optisch vergrößerte Darstellungen der Vorder- und Rückseite bei einem Pressetermin im Café Jaap in Lütkenwisch (Amt Lenzen-Elbtalaue).

Motto „Freiheit im Fluss“

Dabei ging es auch um die Feier des 30. Jahrestags des Mauerfalls in Lütkenwisch: „Freiheit im Fluss“ heißt es am Samstag, 9. November, mehrdeutig am Anleger der Fähre Lütkenwisch-Schnackenburg, mit der nach der Grenzöffnung seit dem 7. September 1991 der Strom wieder überbrückt wird.

Schafe beweiden derzeit den Deich bei Lütkenwisch - die Elbe und ihr niedersächsisches Ufer im Blick. Nichts erinnert mehr daran, dass dies früher eine Grenze war. Quelle: Bernd Atzenroth

Wie bereits berichtet, hatten sich dafür der evangelische Kirchenkreis Prignitz und der Landkreis Prignitz mit den Gemeinden Lanz, zu der Lütkenwisch gehört, und der Stadt Schnackenburg zusammengetan. Auskunft gaben bei dem Termin für den Kirchenkreis Superintendentin Eva-Maria Menard, Peter Radziwill und Rilana Gericke, für den Landkreis Prignitz Frank Stubenrauch und Lutz Behrendt sowie die Bürgermeisterin aus dem niedersächsischen Schnackenburg, Irene Brade, und ihr Amtskollege aus Lanz, Hans Borchert.

Böwe: „Das Ereignis gehört zur Geschichte der Prignitz dazu“

Das Motiv auf der Vorderseite des Prignitztalers basiert auf einemFoto der Lütkenwischer Autorin Kerstin Beck, wobei das Original noch einen offenbar unverrückbar stehenden Turm und einen ebenso unüberwindlich scheinenden Grenzzaun in Lütkenwisch zeigt. Für den Zweck wurde das Bild abgewandelt. „Zur Erinnerung ist es wert, das Ereignis noch einmal abzubilden“, sagte Michael Böwe. „Es gehört zur Geschichte der Prignitz dazu.“

Ein Motiv der Lütkenwischerin Kerstin Beck ziert aus Anlass von 30 Jahre Mauerfall den neuen Prignitztaler auf der Vorderseite. Auf der Rückseite befinden sich die Stadtwappen der sieben Prignitzer Städte. Michael Böwe von der Sparkasse Prignitz präsentiert hier die Optik des Prignitztalers. Quelle: Bernd Atzenroth

Erstmals wird der Prignitztaler bei der Jubiläumsveranstaltung in Lütkenwisch am 9. November ausgegeben – in einer Zinnversion gegen eine Spende: Der Erlös kommt zu gleichen Teilen dem Grenzlandmuseum in Schnackenburg und der Turnvater-Jahn-Gedenkstätte in Lanz zugute, wie Böwe weiter mitteilte. Die Zinnversion wird es nur an jenem Tag geben. Ab Montag, 11. November, kann der Prignitztaler in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Prignitz zum Preis von 30 Euro in drei unterschiedlichen Ausführungen in Gold und Silber erworben werden.

Menard: „Der 9. November ist ein Tag der Freude“

Ganz undurchlässig, wie es auf dem Originalfoto scheint, war der Grenzzaun aber nicht. Hans Borchert hatte damals Zugang zum Elbvorland, weil er sich um die dort weidenden Kühe kümmerte. Diese ist nur eine von vielen Geschichten, die am Samstag, 9. November, ab 12 Uhr zur Sprache kommen dürften. „Der 9. November ist ein Tag der Freude“, sagte Eva-Maria Menard, „so soll auch der Grundtenor der Veranstaltung sein.“

Als Gäste werden Ralf Meister, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Hannover, Heilgard Asmus, Generalsuperintendentin in Potsdam, Landrat Torsten Uhe sowie Maria Nooke, Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, erwartet.

Die Fähre steht bis 20 Uhr für das Übersetzen und den Besuch des Grenzlandmuseums zur Verfügung. Fahrzeuge sollten an diesem Tag auf andere Fähren auszuweichen.

So läuft die Feier in Lütkenwisch ab

12 Uhr: Löcknitztaler Musikanten spielen

13 Uhr: Konzert mit Patchwork

13.45 Uhr: Bläser aus dem Kirchenkreis Lüchow-Dannenberg begleiten Gäste aus Niedersachsen mit Chorälen über die Elbe

14 Uhr: Festgottesdienst

14.45 Uhr: Kaffee und Kuchen – Frauen aus Schnackenburg und dem Sportverein sorgen für selbstgebackenen Kuchen zur Kaffeezeit.

15 Uhr: Konzert mit dem Frauenchor Lanz-Lenzen und dem Männergesangsverein Schnackenburg – Filmische Erinnerungen an den Mauerfall

15.30 Uhr: Entzünden des Elbe-Feuers – Jagdhornbläser aus Lanz und Gadow

18 Uhr: Feuerwerk

Von Bernd Atzenroth

Ob Halloweenpartys, Kleintierschauen, Galerieeröffnung, Kabarett oder Tag der offenen Tür: Die MAZ hat viele Veranstaltungen vom 30. Oktober bis 3. November in der Prignitz aufgelistet. Für fast jeden Geschmack könnte etwas dabei sein.

30.10.2019

Obwohl ihn Mitarbeiter einer Tankstelle gewarnt haben, hat ein 76-Jähriger Prignitzer dort Guthabenkarten gekauft und die entsprechenden Codes telefonisch an Unbekannte weitergegeben. Dem Mann war ein Gewinn versprochen worden. Am Ende stand ein gehöriger Verlust.

29.10.2019

Eine 38-jährige Frau aus Lenzen ist am Montag ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem sie von ihrem Lebensgefährten geschlagen worden war. Ein verbaler Streit war eskaliert.

29.10.2019