Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Abstimmung für den Bürgerhaushalt 2020
Lokales Prignitz Pritzwalk Abstimmung für den Bürgerhaushalt 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 24.09.2019
Eine solche Plakette erhalten Projekte, die am Samstag für den Bürgerhaushalt 2020 ausgewählt werden, bei der Umsetzung des Vorhabens. Quelle: Julia Redepenning
Pritzwalk

Ob Sitzmöglichkeiten in der Innenstadt, ein Verkehrsspiegel für mehr Sicherheit im Straßenverkehr oder die Sanierung einer öffentlichen Einrichtung – es ist eine bunte Vielfalt an Vorschlägen, die bei der Pritzwalker Stadtverwaltung eingegangen sind. Am Samstag, 28. September, ist es wieder soweit und die Bürger Pritzwalks und der zugehörigen Ortsteile haben im Rahmen des Bürgerhaushalts die Möglichkeit, über die Verwendung öffentlicher Gelder zu entscheiden und können so über einen Teil des städtischen Haushalts mitbestimmen.

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Pritzwalk hatte vor einem Jahr den Weg für den Bürgerhaushalt freigemacht. Ende März konnten die Bürger dann über die Projekte für 2019 befinden. Nun sind bereits die für 2020 dran – künftig soll immer im September über den Bürgerhaushalt abgestimmt werden. Kurz vor der Wahl für das kommende Haushaltsjahr möchten wir die Themen vorstellen, die es in die engere Auswahl geschafft haben.

Insgesamt 61 Vorschläge stehen auf der Liste

50 000 Euro werden für das kommende Jahr bereitgestellt. Im Vorfeld wurden alle abgegebenen Angebote geprüft, bevor sie veröffentlicht wurden. Wichtig war, dass die Stadt für dieses Projekt auch zuständig ist, es realisierbar erscheint und vor allem die Kosten nicht überschreitet. Maximal 5000 Euro können pro Vorhaben können bereitgestellt werden.

Am Ende haben es 61 Ideen in die Vorauswahl geschafft. Nach einer weiteren Prüfung wurden 34 Anträge zugelassen. Sie haben nun die Chance, eine Förderung zu erhalten, sofern sie bei der Wahl am Samstag die Nase vorn haben. 27 Projekte bekamen eine Absage und stehen daher nicht auf dem Stimmzettel.

Nadine Meyer von der Stadtverwaltung leert eine Wahlurne. Quelle: Bernd Atzenroth

Pritzwalker Hainholz könnte profitieren

Gleich mehrere Vorschläge kommen aus dem Pritzwalker Hainholz. Die Waldschule möchte die Förderungsmöglichkeit nutzen, um die sanitären Anlagen zu erneuern. Auch die Küche hat schon bessere Zeiten erlebt und muss dringend saniert werden.

Das Hainholzbad könnte mehr Bäume beziehungsweise Sonnensegel erhalten, sofern es der Wille der Bürger ist. So sollen mehr Schattenplätze entstehen. Ebenfalls sind Bänke als Sitzmöglichkeit mit im Angebot enthalten. Eine Erweiterung des Spielplatzes steht auch auf der Wunschliste.

Für die Besucher des Streicheltierhofes soll es bald mehr Sitzgelegenheiten geben. Angedacht sind diese für den Innen- und Außenbereich. Schon in diesem Jahr konnte sich die Einrichtung über einen Geldsegen freuen und am 4. September die neuen Gehege für Meerschweinschen und Kaninchen einweihen.

Der Streicheltierhof freut sich über zwei neue Gehege freuen, die mithilfe des Bürgerhaushaltes 2019 realisiert wurden. Quelle: Julia Redepenning

Ortsteile mehrfach vertreten

Nicht nur die Stadt selber möchte vom großen Topf naschen. Auch die umliegenden Ortsteile konnten ihre Vorschläge einbringen. Gleich mehrere Projekte stehen zur Auswahl und hoffen auf viele Kreuze am Wahltag.

Die Kita „Rappelkiste“ in Kemnitz wünscht sich ein Gartenhaus mit Frühbeet. Am Flughafen Sommerberg soll mit dem Geld eine überdachte Sitzgruppe entstehen. Die Könkendorfer planen gleich mehrere Dinge umzusetzen. Auch sie wünschen sich Sitzmöglichkeiten und einen Sandkasten am Spielplatz. Neue Bäume sollen künftig an dieser Stelle Schatten spenden.

Die Bürger im Gemeindeteil Kuckuck könnten sich vielleicht mehrfach freuen. Vier Mal stehen sie auf dem Stimmzettel. Die Einwohner möchten mit den Fördergeldern gerne das Trafohäuschen gestalten, eine Befestigung um die neu angelegten Blumenrabatte anlegen, eine überdachte Sitzgruppe hinter der Bushaltestelle errichten und ein Spielgerät für die Kinder des Ortes aufstellen lassen.

Auch die Ortsteile Steffenshagen, Sadenbeck, Steckenthin, Beveringen, Alt Krüssow und Seedorf sind am 28. September vertreten und wurden mit ihren Projekten zu Abstimmung zugelassen.

Pläne in der Pritzwalker Innenstadt

Mit den Geldern aus dem Bürgerhaushalt 2020 soll auch in Pritzwalk viel passieren. Neben den Vorschlägen, die dem Hainholz zugutekommen könnten, sind auch Vorschläge zur Gestaltung der Innenstadt zur Wahl zugelassen.

Für den Außenbereich der Mensa des Gymnasiums ist eine neue Sitzgruppe vorgesehen, sofern die Pritzwalker genügend dafür kreuzen. In der Bibliothek könnte es bei einem positiven Votum bald eine Leseecke für Senioren geben. Des Weiteren soll die Anzahl der Abfallbehälter im Stadtgebiet und im ländlichen Bereich vergrößert werden. Mehr als zehn Vorschläge sind es am Ende geworden, die alleine die Stadt Pritzwalk betreffen.

Wahl ist ab 14 Jahren

Welche der Projekte am Ende mithilfe des Bürgerhaushaltes gefördert werden, wird sich nach der Abstimmung am Samstag, 28. September, zeigen. Wer sein Kreuz abgeben möchte, muss jedoch ein paar Kriterien erfüllen.

Jeder Wähler muss Einwohner der Stadt Pritzwalk oder einer der Ortsteile sein. Ebenfalls muss der Teilnehmer am Tag der Wahl 14 Jahre alt sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Personalausweis oder anderes Ausweisdokument mit ins Kulturhaus zu bringen. Im Zeitraum von 10 bis 16 Uhr darf jeder Einwohner eine Stimme abgeben. Am Ende wird es eine öffentliche Auszählung geben und die Vorschläge mit den meisten Stimmen werden im Rahmen des Bürgerhaushaltes umgesetzt.

Von Julia Redepenning

In der Prignitz angekommen: Der Caravan des Vereins „Die Vielen“ besucht Pritzwalk. Drei Tage haben die alle Bürger die Möglichkeit, ihre Meinung und Zukunftsvisionen in Gesprächen mitzuteilen.

24.09.2019

Drei Verletzte und 70 000 Euro Schaden fordert ein Autounfall Dienstagmittag auf der A 24 zwischen Pritzwalk und Meyenburg. Einen Mann aus dem überschlagenen Wagen nimmt ein Rettungshubschrauber an Bord.

24.09.2019

Die neue Krankenhausseelsorgerin, Friederike Trapp, wird in ihr neues Amt als Pfarrerin eingeführt. Neben ihrer Tätigkeit als Seelsorgerin wird sie künftig auch Gottesdienste abhalten.

23.09.2019