Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Einblick in die Welt der Berufe
Lokales Prignitz Pritzwalk Einblick in die Welt der Berufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 09.09.2018
Gespannt hören die Oberschüler dem Vortrag von Maria Thalmann vom Betrieb Swiss Krono aus Heiligengrabe zu. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Pritzwalk

„Sie sollen nicht satt werden, aber den Geschmack finden“, meint Sigfried Pingel von der Freiherr-von-Rochow-Oberschule in Pritzwalk. Für mehr als 200 Schüler aus den neunten und zehnten Klassen organisierte er die Berufsinformationswoche, die am Donnerstag ihren Abschluss fand.

Diese Tage sollen den Schülern einen Einblick in die Welt der Berufe ermöglichen. An die 30 Betriebe und andere Arbeitgeber beteiligten sich in diesem Jahr daran und kamen täglich in den Unterrichtsstunden am Nachmittag in die Schule, gaben Vorträge zu ihren Ausbildungsmöglichkeiten, erklärten die Berufsbilder und beantworteten Fragen.

Schüler können selbst entscheiden

„Das machen wir schon seit über 20 Jahren so“, erzählt Schulleiterin Gisa Michaelis. Trotz vieler weiterer Angebote mit Messen und Praktika hält sie am Konzept der Woche fest. Das sei für die Schüler individuell. Im Vorhinein können diese aus Berufsfeldern auswählen, die sie interessiert. Dann wird ihnen ein passender Betrieb zugeordnet.

Jeden Nachmittag finden in der Berufsinformationswoche zwei Veranstaltungsrunden von je 40 Minuten statt. Die Bandbreite an Unternehmen ist groß – von den großen Firmen wie Swiss Krono, Glatfelter und Vion, bis hin zur Kreishandwerkerschaft, dem Oberstufenzentrum, der medizinischen Bildungsakademie und den KMG Kliniken, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch die Bundeswehr und Polizei waren vertreten.

Regionaler Arbeitsmarkt im Mittelpunkt

„Entweder gehen wir auf die Betriebe zu oder sie sprechen uns an“, so die Schulleiterin. Besonderen Wert legen die Initiatoren aber auf den regionalen Arbeitsmarkt. „Wir wollen den Jugendlichen klar machen, dass sie nach der Schule hier in der Region ihr Leben gestalten können und das beginnt mit der Ausbildung“, sagt Organisator Pingel.

Erstmals nahmen auch die neunten Klassen teil. Nach jeder Berufsinformationswoche gibt es eine große Feedbackrunde mit den Schülern, aber auch den Unternehmen. Das sei allen beteiligten sehr wichtig. „Dort kam der Wunsch auf, beide Klassenstufen zu kombinieren.“

Oberschule ist mehrfach ausgezeichnet

Die Voraussetzungen bei den Schülern seien sehr unterschiedlich. „Entweder haben sie schon feste Vorstellungen und wollen sich etwas näheres aussuchen oder sie wissen noch gar nicht, was sie werden wollen, dann geben wir ihnen einen ersten Anstoß“, informiert Sigfried Pingel. Besonders wichtig seien den Jugendlichen dabei immer Fragen nach der Örtlichkeit, der Vergütung und dem Arbeitsklima.

Bereits in den siebten und achten Klassen findet an der Freiherr-von-Rochow-Schule in zwei Stunden in der Woche berufsbegleitender Unterricht statt. „Da beschäftigen wir uns vorwiegend mit Materialien und den Handwerken“, so Pingel. Die Pritzwalker Oberschule ist mehrfach für seine Berufsvorbereitung der Schüler ausgezeichnet.

Praktikum und Berufsbegleitung

In der neunten Klasse findet nach einem 14-tägigen Praktikum für jeden Schüler eine Berufsbegleitung in einem von ihm ausgewählten Betrieb statt. An einem Tag in der Woche arbeiten die Jugendlichen für ein halbes Jahr lang direkt im Unternehmen mit. Die Berufsinformationswoche bildet so ein Zusatz zu den vielen weiteren Möglichkeiten an der Pritzwalker Schule.

Von Marcus J. Pfeiffer

Melanie Krause absolvierte mit Hilfe des Jobcenters erfolgreich eine zweijährige Umschulung in der Arztpraxis von Ilse Körber in Pritzwalk. Am Mittwoch fand für sie die Freisprechung statt.

09.09.2018

Leistungsstarke Schüler des Pritzwalker Gymnasiums sollen künftig noch intensiver gefördert werden. Deshalb beteiligt sich die Schule jetzt am Programm „Leistung macht Schule“.

04.09.2018

In einer Fotoaktion der Insolvenzhilfe Prignitz setzten sich jetzt Kinder, Jugendliche und Erwachsene intensiv mit den Themen Armut und Reichtum auseinander. In der Pritzwalker Bibliothek ist eine Ausstellung dazu zu sehen.

07.09.2018