Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Holzbrücke über die Dömnitz ist nicht mehr sicher
Lokales Prignitz Pritzwalk

Holzbrücke über die Dömnitz in Pritzwalk ist nicht mehr sicher

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 16.06.2020
Die Brücke über die Dömnitz ist bis September nicht passierbar. Quelle: Beate Vogel/Stadt Pritzwalk
Anzeige
Pritzwalk

Die Holzbrücke über die Dömnitz am Bürgerpark muss ab Mitte dieser Woche gesperrt werden. Bis zum Beginn der Sanierungsarbeiten im September kann die Fußgängerüberführung leider nicht mehr genutzt werden. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt in einer Pressemitteilung mit.

Eine Prüfung hat jetzt ergeben, dass aufgrund der Schäden die Verkehrssicherheit des hölzernen Bauwerkes nicht mehr gewährleistet ist.

Anzeige

Ersatz kommt im Herbst

„Wir müssen die Brücke deshalb leider schon jetzt für den Fußgängerverkehr sperren“, so Halldor Lugowski, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung.

Im Februar hatte die Stadt einen Fördermittelbescheid aus dem Leader-Programm erhalten, der die Sanierung der Holzbrücke über die Dömnitz möglich macht.

Der Ersatz-Neubau in Form einer Stahlbrücke soll im Herbst beginnen. Dabei kommen als tragende Elemente so genannte Auflager an beiden Ufern zum Einsatz – bisher wurde die Brücke von Holzpfeilern getragen. Das neue Bauwerk wird später eine Tragfähigkeit von 3,5 Tonnen haben.

Bundesgrenzschützer haben Bauwerk 1995 errichtet

Die Holzbrücke ist ein Symbol der Städtepartnerschaft mit Winsen/Luhe. Bundesgrenzschützer aus Winsen hatten sie 1995 errichtet. Nun ist die Holzkonstruktion in die Jahre gekommen und weist an wesentlichen Geländerteilen, Holmen und Pfosten starke Schäden auf.

Eine provisorische Reparatur wäre so umfangreich, dass sich dies bis zum Baubeginn nicht mehrlohnt, sagt Lugowski.

Von MAZ-online