Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Jörg Ahlgrimm nicht mehr Chef der Bildungsgesellschaft
Lokales Prignitz Pritzwalk Jörg Ahlgrimm nicht mehr Chef der Bildungsgesellschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 30.05.2018
Die bisherige Geschäftsleitung der GBG Pritzwalk (v.l.): Wolfram Kreklow, Nikol Koch, Jörg Ahlgrimm und Anke Gasow-Theiß. Jörg Ahlgrimm gab seinen Posten nun ab. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Jörg Ahlgrimm ist nicht mehr Geschäftsführer der Gemeinnützigen Bildungsgesellschaft (GBG) Pritzwalk. Das bestätigte auf Nachfrage der Pritzwalker Bürgermeister Ronald Thiel, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der GBG ist. „Herr Ahlgrimm hat auf eigenen Wunsch die Gesellschaft verlassen.“ Die Geschäfte werde bis auf Weiteres der stellvertretende Geschäftsführer Wolfram Kreklow führen.

Die Entscheidung soll der Aufsichtsrat vergangenen Donnerstag bestätigt haben. Über die Gründe für Ahlgrimms Weggang gab es keine Angaben. Dieser war knapp zweieinhalb Jahre auf seinem Posten.

Anzeige

Jörg Ahlgrimm löste Werner Schulze ab

Jörg Ahlgrimm hatte zum 1. Januar 2016 seinen Vorgänger Werner Schulze abgelöst. Dieser war nach 21 Jahren als Chef in den Ruhestand gegangen. Ahlgrimm war seit 1992 in der Leitung von Bildungseinrichtungen tätig. 2011 wurde er Geschäftsführer des Zentralverbandes für Aus- und Weiterbildung in Mecklenburg-Vorpommern, einem traditionsreichen Verband, den Ahlgrimm vor der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns, den Unternehmen und den Kammern vertrat.

Mit der Änderung der Förderpolitik habe er ab 2012 erleben müssen, wie viele Unternehmen die neuen Bedingungen nicht überlebt haben. „Aber hier ist in meinen Augen alles richtig gemacht worden“, lobte der 51-Jährige die Aufstellung der GBG kurz vor seinem Amtsantritt.

Lob an die Bildungsgesellschaft

Das A und O sei die Spezialisierung auf einen Fachbereich, und den habe die Bildungsgesellschaft mit ihren Ausbildungsangeboten im gewerblich-technischen Bereich gefunden. Den Schritt von einem Konzern zu einem mittelständischen Unternehmen sah er dabei eher als Vorteil, weil dieses beweglicher sei als ein Großunternehmen.

Für die GBG wird nun eine neue Geschäftsführerin oder ein Geschäftsführer gesucht. Wolfram Kreklow kündigte auf Nachfrage an, dass er Stellvertreter bleiben wolle. Wegen seines Alters sollen Jüngere an den Start, damit die neue Leitung keine Übergangslösung wird.

Von Beate Vogel

Prignitz Tour de Prignitz - Die Tour von A bis Z
30.05.2018