Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Kinderbuchautorin stellt Fledermaus Sandor vor
Lokales Prignitz Pritzwalk Kinderbuchautorin stellt Fledermaus Sandor vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 04.11.2019
Dorothea Flechsig (l.) präsentierte ihr Kinderbuch „Sandor – Fledermaus mit Köpfchen". Assistentin Maike Kubitza (r.) unterstützte sie bei ihren Lesungen in der Pritzwalker Bibliothek. Quelle: Julia Redepenning
Pritzwalk

Eine kleine Falkenseer Fledermaus begeisterte am Montag Schüler der Pritzwalker Grundschulen. Kinderbuchautorin Dorothea Flechsig stellte das neuste Werk ihre Reihe „Sandor“ in der Stadtbibliothek vor. In einer Lesung präsentierte sie den Mädchen und Jungen die lustigen und abenteuerreichen Geschichten der Hauptfigur ihrer Werke. Aufmerksam folgten alle Zuhörer – natürlich mit viel und lautem Lachen.

Die Autorin stellte ihr neues Buch vor

Gegen zehn Uhr lauschten mehr als 50 Kinder der Friedrich-Ludwig-Jahn Schule der Schriftstellerin. Die Autorin präsentierte insgesamt drei Kapitel. Zum Ende einer jeden Passage waren die vielen Kinder gefragt. Langeweile war hier fehl am Platz. „Was ist euch gerade aufgefallen“, fragte die Autorin in die Runde. Schnell gingen die Arme hoch. „Fledermäuse schlafen doch in der Nacht“, sagte ein Mädchen.

Persönliche Fragen wurden beantwortet

Im Anschluss gab es von Flechsig persönlich viele Informationen zu den kleinen Tieren. „Wisst ihr auch, wie sich Fledermäuse orientieren? Natürlich gab es eine Antwort: „Sie hören mit den Ohren, weil sie schlecht sehen können“, so einer der Schüler. Am Ende durften alle Mädchen und Jungen die Schriftstellerin sogar persönliche Fragen stellen. Ob berufliche oder private, Dorothea Flechsig plauderte aus dem Nähkästchen.

Hier wurde nicht nur vorgelesen: Dorothea Flechsig beantworte viele Fragen der Schüler - auch zu ihrem Beruf. Quelle: Julia Redepenning

„Schriftstellerin war nicht mein erster Gedanke“, sagte sie auf die Frage hin, ob sie das schon immer werden wollte. Eigentlich wollte sie Tierforscherin werden. Der Beruf des Pfarrers kam ebenfalls in die engere Auswahl. „Ich dachte immer, da kann ich viele Geschichten erzählen.“ Mit ihrem persönlichen Werdegang macht sie auch Mut. Als Kind lagen ihr Schreiben und Lesen nicht besonders. „Ich hatte lange Probleme“, erzählte sie den Schülern. Doch mit Fleiß lernte sie alle Techniken und begann sich für Literatur zu interessieren. Heute verdient sie damit ihren Lebensunterhalt.

Eigener Verlag für Kinderbücher

2011 gründete sie in Falkensee ihren eigenen Verlag, der sich „Glückschuh“ nennt. Zahlreiche Bücher konnte sie seither unter diesem Namen veröffentlicht. Das frisch-freche Mädchen „Petronella Glückschuh“ war das erste Buch, das erschien. Ihr „Sandor“ hat es am weitesten gebracht – zumindest geografisch. In 22 Länder flog die Fledermaus.

Neue Ideen werden überall gesammelt

Ideen für neue Kinderbücher sammelt Dorothea Flechsig überall – auch in Pritzwalk. Bürgermeister Ronald Thiel hat gleich einen passenden Vorschlag parat. „Vielleicht könnten sie den Wolf in einer ihrer Geschichten thematisieren“, so sein Gedanke. Isegrim ist bekanntlich das Wappentier der Stadt.

Wer nun Lust auf die Geschichten der kleinen Fledermaus „Sandor“ hat, kann die Bücher in der Stadtbibliothek Pritzwalk ausleihen. Die Kinderbuchautorin signiert die Exemplare sogar mit lieben Worten.

Von Julia Redepenning

Beim 28. Feuerwehrball in Pritzwalk wurde nicht nur ausgelassen gefeiert. Wehrführer Adrian Zechser rief zunächst dazu auf, die Brandschützer noch intensiver zu unterstützen. Es geht dabei vor allem um Freiwillige, die sich vorstellen könnten, die Wehren zu verstärken.

03.11.2019

Die Jubiläumsschau des Pritzwalker Vereins brachte nicht nur stolze Sieger hervor, sondern wurde von hunderten Freunden und Interessenten besucht. Zwei Tage öffneten die Züchter die Tore zu ihren Hallen.

03.11.2019

Auf dem Laufsteg: Kaninchen, Geflügel und Tauben ringen um die ersten Plätze bei der 100. Ausstellung der Pritzwalker Kleintierzüchter. Wer wohl das begehrtem Prädikat „vorzüglich“ erhält?

01.11.2019