Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Land legt Zahlen zum Speicher vor
Lokales Prignitz Pritzwalk Land legt Zahlen zum Speicher vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 07.06.2018
Der Flachlandspeicher bei Sadenbeck. Quelle: Beate Vogel
Sadenbeck

Nun liegen vom Land Zahlen zum Flachlandspeicher Sadenbeck vor: Die Kosten für eine bald fällige Sanierung des Speichers werden auf 2 Millionen Euro geschätzt. Die geschätzten Kosten für einen Rückbau liegen bei 1,5 Millionen Euro. Das teilte am Donnerstag Achim Wersin, Sprecher des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft mit.

Unterhaltung und Überwachung kostet pro Jahr 5000 Euro

„Unter Berücksichtigung der technischen Vorschriften sind für die Unterhaltung und Überwachung des Speichers 5000 Euro im Jahr zu veranschlagen“, so Wersin. Daher sehe das Land im Rückbau die wirtschaftlichste Variante. Abgesehen davon sei zu prüfen, ob der Rückbau der Anlage, die ihre Funktion verloren hat, zur Erreichung der Bewirtschaftungsziele nicht ohnehin wasserrechtlich notwendig ist.

Die nötigen Arbeiten und Kosten zum Erhalt des Speichers gehen laut Wersin weit über bloße „Pflege“ hinaus. „Dem Land liegen keine Informationen über Interessenten vor, die gewillt und in der Lage sind, die Kosten zu übernehmen. Auch der Landesanglerverband hat sich in diesem Sinne positioniert.“

Von Beate Vogel

Die Steffenshagener laden zu 20 Jahre Heimatverein zu einem Straßen- und Höfefest am 16. Juni ein. Der Verein hat nicht nur Feste vorbereitet, sondern auch Bauprojekte unterstützt: etwa die Kirchensanierung.

07.06.2018

Auf dem Außengelände einer Jugendeinrichtung in Pritzwalk fand ein Mitarbeiter ein Tütchen mit weißem Pulver. Später stellte sich heraus, dass es sich dabei um Kokain handelte.

07.06.2018

Ideen des Landes, den Flachwasserspeicher bei Sadenbeck zurückzubauen, sorgen für Empörung. Das Land will ihn den Kommunen überlassen, weil es aus eigener Sicht keinen Bedarf sieht.

06.06.2018