Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Madeline Kiel will eine eigene Marke aufbauen
Lokales Prignitz Pritzwalk Madeline Kiel will eine eigene Marke aufbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.12.2018
Plakate, Aufkleber, Postkarten: Madeline Kiel hat jetzt von der IHK Potsdam ihr ganz individuelles Marketingpaket erhalten. Quelle: Bernd Atzenroth
Pritzwalk

Ein dickes Paket hat jetzt Madeline Kiel kurz vor Weihnachten erhalten: „Alles ist angekommen“, sagt sie, „Plakate, Postkarten, Aufkleber.“ Alles Werbematerialien, die sie nun selber verwenden kann. Die 28-jährige Pritzwalkerin hatte jüngst bei der Kampagne der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam zu ihrem 120-jährigen Bestehen einen Preis gewonnen – als einzige Teilnehmerin aus der Prignitz.

Knapp 60 Unternehmen, die bei der Standortkampagne unter dem Motto „Mach es in Brandenburg“ mitgemacht haben, erhielten noch vor den Weihnachtsferien ihr individuelles Marketingpaket. Bei dem Wettbewerb konnte jedes Unternehmen ein eigenes Plakat im Stil der Kampagne entwerfen. „Ich habe das auf Facebook gesehen und fand das ganz gut“, erzählt die freiberufliche Vermögensberaterin. Auf dem Plakat konnte sie ein ausgesuchtes Emoji sowie einen selbstverfassten Text einfügen lassen, in dem sie damit wirbt, ihren Kunden „Raus aus dem Finanzdschungel“ helfen zu wollen.

Professionelles Youtube-Video gedreht

Allgemein will sie darauf aufmerksam machen, dass man auch in der Prignitz bleiben und hier Unternehmen gründen kann. So wie es die junge Frau selbst getan hat: Sie hat sich 2012 nach drei Jahren Ausbildung im elterlichen Betrieb als Vermögensberaterin selbstständig gemacht und betreut mittlerweile mit einem Mitarbeiterteam 350 Kunden.

Ehrenamtlich engagiert sich Madeline Kiel auch bei den Prignitzer Wirtschaftsjunioren. Ihr Fokus liegt für 2019 darauf, ihren Aktionsradius weiter zu vergrößern. Dabei nutzt sie sehr stark die Möglichkeiten der sozialen Medien. „Ich schreibe auf Facebook und Instagram regelmäßig Artikel.“

Dabei ist man auch beim Sitz der Deutschen Vermögensberatung auf die junge Frau aufmerksam geworden und ermöglichte ihr, ein professionelles Youtube-Video zu drehen, in dem sie über Altersvorsorge informiert und allgemeine Finanztipps gibt, und das in einem Take und ohne jeden Versprecher. „Das war sehr, sehr aufregend“, bekennt sie. Aber es hat sich gelohnt: Das Video ist mittlerweile fast 60 000 Male angeklickt worden.

„Erklären, was meine Arbeit ist“

„Ich versuche, jungen Leuten zu erklären, was meine Arbeit ist“, erläutert sie. Sie verstehe sich als Ansprechpartnerin für alle Fälle: „Ich versuche greifbar zu machen, warum es in bestimmten Situationen sinnvoll ist, sich abzusichern.“ Sie gibt auch Videoberatung per Skype.

Den konsequenten Umgang mit sozialen Medien hat sie sich selbst erschlossen: „Ich manage meine Facebook- und Instagram-Accounts alleine“, sagt sie. „Mein Ziel ist es, eine Marke aufzubauen.“ In diesem Jahr habe sie dabei alle Ziele erreicht.

Von Bernd Atzenroth

Die Jugendklubs Pritzwalk Nord und Groß Langerwisch, die Kita Kinderland und die Familie Kobus können sich freuen: 3760 Euro sind für die MAZ-Sterntaler-Aktion in Pritzwalk gespendet worden.

26.12.2018

Bei einer Fahrscheinkontrolle sind einem Zugbegleiter im Prignitz-Express Schläge angedroht worden. Der Mann hatte zuvor einen Heranwachsenden kontrolliert, der ohne Zugticket war.

23.12.2018

Seit 30 Jahren gibt es Volkmanns Ponyweihnacht. Diesmal traf man sich am Möärchenwald bei Horst. Und viele Ponyfans kamen, zum Teil von weither.

25.12.2018