Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Probleme der Zulassungsstelle behoben
Lokales Prignitz Pritzwalk Probleme der Zulassungsstelle behoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 07.01.2020
Jetzt läuft alles wie geplant in der Nebenstelle. Quelle: Julia Redepenning
Pritzwalk

Der Start war nicht wie geplant – und erst recht nicht wie erhofft. Am 2. Januar eröffnete die so lang ersehnte Zulassungsstelle im Pritzwalker Bahnhofgebäude. Doch nach Begrüßung der ersten Kundin, Kerstin Valeske, verlief der Arbeitstag nicht ganz rund. Der Grund: Technische Probleme. Damals erklärte Amtsleiterin Sabine Kadasch: „Wir können aktuell auch nichts tun.“

Betrieb läuft nach Anfangsschwierigkeiten jetzt wie geplant

Der Kontakt zur Hauptstelle in Perleberg funktionierte nicht einwandfrei und somit klappte es nicht mit einer schnellen Zulassung. Die lange Wartezeit, die eben nicht mehr entstehen sollte, machte einige Wartende sauer und sie fuhren doch in die Kreisstadt. Nun kann die Stadtverwaltung Pritzwalk freudig verkünden: Es läuft und das sogar reibungslos.

Sabine Kadasch erklärte: „Nach der Beseitigung des technischen Problems, das den Start der Zulassungsstelle in Pritzwalk am Donnerstagmorgen etwas beeinträchtigte, läuft der Betrieb wie geplant an fünf Tagen in der Woche.“ Somit können Kraftfahrzeuge zügig und ohne endlose Wartezeiten, wie es oft in Perleberg der Fall war, ab- und angemeldet werden.

Viel positives Feedback der Kunden

„Es sind bereits viele positive Rückmeldungen von Kunden zu den kurzen Wegen, den Räumlichkeiten und der Freundlichkeit der Mitarbeiterinnen eingegangen“, so Kadasch. Die neue Zweigstelle wird demnach gut angenommen. Schon am Eröffnungstag war dies ein Gesprächsthema unter den ersten Kunden im Wartezimmer.

Gerd Reichel aus dem Pritz­walker Ortsteil Kuckuck war vielleicht nicht begeistert über die Schwierigkeiten am 2. Januar, trotzdem ist er froh über das neue Angebot: „Die Vorfreude ist wirklich groß, denn der Zustand in Perleberg war nicht zu ertragen“, sagte er. Jetzt läuft alles wie am Schnürchen. Die Mitarbeiterinnen arbeiten die Wünsche der Bürger während der Sprechzeiten der Reihenfolge nach ab.

Termine außerhalb der Sprechzeiten möglich

Aber die Pritzwalker Zweigstelle bietet noch mehr: Zusätzlich können Termine außerhalb der Sprechzeiten abgesprochen werden. „Solche Terminvereinbarungen werden vorgenommen, in der Regel mit Zulassungsdiensten, die meist mehrere Vorgänge mitbringen, sodass hier die Bearbeitung längere Zeit in Anspruch nimmt“, erklärte Sabine Kadasch.

Nicht alle Belange können in Pritzwalk erledigt werden

Trotz aller Freude ist zu beachten: Nicht jeder Fall kann in Pritzwalk bearbeitet werden. Darauf wies Kadasch noch einmal hin. Da es sich um eine Zweigstelle handelt, können nicht alle Leistungen wie in der Kreisstadt erbracht werden. Kunden die sich im Vorfeld informieren möchten, haben gleich mehrere Möglichkeiten: Auf der Internetseite der Stadt Pritzwalk finden sich alle Einzelheiten sowie die Öffnungszeiten und Telefonnummern.

Des Weiteren gibt es einen Informationskasten vor der Tür der Zulassungsstelle und einen Bildschirm im Warteraum. Die Mitarbeiterinnen stehen ebenfalls für Fragen zur Verfügung. Diese sind an folgenden Tagen erreichbar: Montags von 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr, dienstags von 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr, mittwochs von 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 und 13 bis 15.30 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr. Außerhalb der Sprechzeiten können Termine in der Zulassungsstelle unter 03395/40 10 19 36 oder -37 vereinbart werden.

Von Julia Redepenning

Gesundheitliche Probleme waren offenbar die Ursache für einen Unfall am Montagabend auf der A 24 bei Pritzwalk. Der Mann kam ins Krankenhaus, wo er am Dienstagmorgen starb.

07.01.2020

Nach einem Autounfall mit einem Toten ist die Autobahn 24 Berlin-Hamburg bei Pritzwalk (Prignitzkreis) am Sonntag gesperrt worden. Bei einem Unfall mit einem Lkw stirbt ein 29-jähriger Beifahrer.

06.01.2020

Praktikum beim Kyritzer Unternehmen Alutrim: Die Schülerin Emely Saldsieder aus Pritzwalk schnuppert bei dem Automobilzulieferer in unterschiedliche Bereiche hinein und steuert sogar Roboter. Nun hat die Schülerin eine Idee, was für einen Beruf sie später ausüben könnte.

02.01.2020