Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Zehn goldene Regeln für das private Osterfeuer
Lokales Prignitz Pritzwalk

Oberfeuer in Coronazeiten: Zehn goldene Regeln für private Osterfeuer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 25.03.2021
An der Feuerschale.
An der Feuerschale. Quelle: Wolfgang Hörmann
Anzeige
Pritzwalk

Das Ordnungsamt der Stadt Pritzwalk weist darauf hin, dass öffentliche Osterfeuer, aber auch private, genehmigungspflichtige Osterfeuer nicht gestattet werden können. Der Grund: Die Feuerstellen laden dazu ein, sich in größeren Gruppen mit anderen Menschen zu treffen. Gerade das soll aber zur Sicherheit aller mit Blick auf die aktuelle Entwicklung der Pandemie-Zahlen vermieden werden.

Das Verbot von Osterfeuern gilt überall im Land, denn laut der gültigen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg sollen „alle nicht notwendigen Kontakte im öffentlichen und privaten Leben“ vermieden werden.

Corona: Erlaubt sind kleine Lagerfeuer im Garten

Grundsätzlich ist es aber erlaubt, kleine Lagerfeuer bis zu einem Quadratmeter Durchmesser im Kreise der Familie zu genießen, so die Pressestelle der Stadt Pritzwalk. Diese könnten zum Beispiel in einer Feuerschale abgebrannt werden.

Dabei müssen zehn Goldene Regeln beachtet werden:

1. Die Obergrenze für Höhe und Durchmesser des Brennstoffhaufens sollte einen Meter nicht überschreiten.

2. Nur trockenes und naturbelassenes Holz wie Holzscheite, kurze Äste, Reisig, Zapfen oder auch Holzbriketts verwenden.

3. Bei anhaltender Trockenheit oder starkem Wind darf kein Holzfeuer entzündet werden.

4. Abfälle aus dem Garten oder behandeltes Holz gehören niemals ins Holzfeuer.

5. Holzfeuer sollten mit Holzspänen oder Kohlen- beziehungsweise Grillanzünder entfacht werden.

6. Immer Löschmittel bereithalten (zum Beispiel Wasser, Sand oder Feuerlöscher).

7. Das Feuer niemals mit Brandbeschleuniger wie Benzin, Verdünnung oder Spiritus entfachen – Explosionsgefahr!

8. Die Feuerstelle sollte stets in ausreichendem Abstand zu Gebäuden und brandgefährdeten Materialien angelegt werden.

9. Bei starker Rauchentwicklung oder Funkenflug muss das Feuer unverzüglich gelöscht werden.

10. Das Feuer muss immer bis zum Erlöschen der Glut beaufsichtigt werden.

Lesen Sie auch:

Von MAZ-online