Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Pritzwalk: Mehr Parkplätze für die Jahn-Grundschule
Lokales Prignitz Pritzwalk Pritzwalk: Mehr Parkplätze für die Jahn-Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:23 07.02.2020
Der Trampelpfad (links) soll zum Gehweg werden. Quelle: Foto: Stephanie Fedders
Anzeige
Pritzwalk

Die Verkehrssituation vor der Pritzwalker Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule ist jedes Mal angespannt, wenn die Kinder gebracht oder abgeholt werden. Auf der Straße und vor allem auf dem Parkplatz reiht sich Auto an Auto. Eltern, Lehrkräfte und Kita-Mitarbeiter buhlen um die wenigen Plätze. Das soll noch in diesem Jahr ein Ende haben.

Vor der Kita sollen sechs Kurzzeitparkplätze entstehen

Im Rathaus ist dieser Tage der Zuwendungsbescheid aus dem Landesamt für Ländliche Entwicklung, Flurneuordnung und Landwirtschaft Neuruppin eingetroffen. Die Zusage über Leader-Fördermittel ist für die Stadtverwaltung das Signal, die angedachten Umbaupläne auf den Weg zu bringen.

Spätestens in den Sommerferien soll dann damit begonnen werden, das Areal zwischen Kita und Schule neu zu gestalten. „Sechs Kurzzeitparkplätze sind hier geplant“, erklärt Bauamtsleiter Halldor Lugowski bei einem Vor-Ort-Termin. Die sind für die so genannten Eltern-Taxis gedacht, um die Kinder aus-, beziehungsweise einsteigen zu lassen.

Für das Personal der beiden Einrichtungen und Gäste will die Stadt ebenfalls Platz schaffen. Das Kontingent an Stellplätzen wird um zehn Stück erweitert. Dafür ist auch die Fläche rund um die Glascontainer vorgesehen, die an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Zudem erhält die Zuwegung eine neue Decke.

Parkplatz-Projekt kostet die Stadt rund 230 000 Euro

Auch für die Anwohner der Straße Zur Hainholzmühle will die Stadt einiges tun. Dabei liegt der Fokus auf dem Weg, der mehr oder weniger als Trampelpfad auf der östlichen Straßenseite in Höhe der Discounter entlang führt. Er wird gerne als Anbindung zu den Supermärkten genutzt, ist derzeit aber alles andere als verkehrssicher.

Um den Abschnitt zu ertüchtigen, soll hier Betonsteinpflaster verlegt werden. Gleichzeitig erfolgt die Modernisierung der Beleuchtung in der Straße und die Umstellung auf LED-Lampen.

Für das gesamte Vorhaben rechnet die Stadt mit Kosten von rund 230 000 Euro.

Arbeiten in der Jahn-Grundschule gehen weiter

Parallel gehen auch die Arbeiten an der Jahn-Grundschule weiter. Für die energetische Sanierung wird der im vergangenen Jahr begonnene Austausch der Fenster fortgesetzt. Zudem muss ein Teil des Daches erneuert werden.

Um den Digitalpakt Schule umzusetzen, sind vorher auch noch Arbeiten an der Elektrik notwendig. Und auf der Wunschliste der Schulleitung findet sich darüber hinaus der weitere Austausch von Türen und Decken, um den Schallschutz zu verbessern.

Alles in allem wird das die Verwaltung laut Halldor Lugowski noch in den kommenden Jahren beschäftigen.

Von Stephanie Fedders

Erst war eine Vollsperrung angekündigt, dann eine halbseitige Sperrung – und jetzt heißt es immer noch freie Fahrt: Der geplante Abriss der beiden Dömnitz-Brücken vor dem Pritzwalker Ortsteil Kuckuck lässt auf sich warten.

06.02.2020

Die Stadt Pritzwalk hat als erste Kommune die Fördermittel für die Radwegsanierung genutzt und einen Abschnitt der Bischofstour saniert. Hinzu kommen neue Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen.

06.02.2020

In der Prignitz entsteht eine neue freikirchliche Gemeinde. Michael und Esther Klimpsch aus Papenbruch sind Mitglieder der Reformierten Freikirche und stehen hinter diesem Gemeindeprojekt. Dabei spielt Pritzwalk eine entscheidende Rolle.

06.02.2020