Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Nun können die Bürger abstimmen
Lokales Prignitz Pritzwalk Nun können die Bürger abstimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 01.04.2019
Pritzwalks Bürgermeister Ronald Thiel zeigt die Abstimmungskarte für den ersten Bürgerhaushalt. Quelle: Bernd Atzenroth
Pritzwalk

Ganz gespannt vor der großen Premiere waren am Freitag Pritzwalks Bürgermeister Ronald Thiel und seine Mitarbeiter in der Stadtverwaltung: Denn am heutigen Samstag geben sie den Pritzwalker Bürgerinnen und Bürgern erstmals die Gelegenheit, über Vorhaben abzustimmen, die aus dem neu geschaffenen Bürgerhaushalt gefördert werden sollen. Um 10 Uhr geht es im Kulturhaus-Anbau los.

Bis 16 Uhr können die Bürger mit ihrer Stimmkarte im neuen Pritzwalk-Layout für eines der 18 zur Auswahl stehenden Vorhaben stimmen. Sie müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Wichtig ist, dass jeder seinen Personalausweis mitbringt, um mitstimmen zu können.

Im Topf befinden sich 50 000 Euro

Vor Ort wird es Gelegenheit geben, sich über jedes einzelne Projekt zu informieren. Wer dies schon vorher tun will, kann dies auf der Seite der Stadt Pritzwalk unter dem Reiter „Bürgerhaushalt“ tun. Dort sind alle 18 Vorschläge aufgeführt. Sie sind aus insgesamt 56 eingereichten Ideen herausdestilliert worden.

Im Bürgerhaushalt befinden sich 50 000 Euro. Erhält eine Idee den Zuschlag, dann kann sie mit bis zu 5000 Euro gefördert werden. Mindestens zehn Vorhaben können also umgesetzt werden. Da nicht für jedes 5000 Euro veranschlagt wurden, sind es vielleicht sogar mehr.

Anregungen fütr die Stadtverwaltung

Thiel betonte aber, dass nicht alle Projekte ausgewählt werden können, weil dann der Bürgerhaushalt überzeichnet wäre. Ab 16 Uhr wird öffentlich ausgezählt.

Kommt ein Projekt nicht zum Zuge, so versteht es die Stadtverwaltung zumindest als Handlungsanregung. Das gilt auch für die 38 Vorschläge, die jetzt keine Berücksichtigung fanden.

Von Bernd Atzenroth

Jägerschaft Obere Stepenitz und Hegegemeinschaft Putlitz/Meyenburg tagten wieder gemeinsam. Dabei hat sich die Hegegemeinschaft im Vorstand verjüngt. Das Thema Wolf sorgte wieder für Diskussionen.

31.03.2019

Nur drei Parteien stellen Kandidaten für die Groß Pankower Gemeindevertretung. Dafür treten zwölf Wählergemeinschaften am 26. Mai an, darunter erstmals die Gegner der Deponie in Luggendorf.

31.03.2019

Am Speicher Sadenbeck wird der Wasserspiegel kontrolliert abgesenkt, weil das Risiko eines Dammbruchs besteht. Auswirkungen auf die Umbaupläne für den See soll dies nicht haben.

30.03.2019