Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Pritzwalk bekommt einen Hundeplatz
Lokales Prignitz Pritzwalk Pritzwalk bekommt einen Hundeplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 19.05.2019
Auf dem eingezäunten Hundeauslaufplatz können die Halter offiziell auf die Hundeleine verzichten – dort dürfen die Vierbeiner ungestört frei herumlaufen. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa (Symbolbild)
Pritzwalk

Die Vierbeiner der Dömnitzstadt können sich freuen: Pritz­walk bekommt einen eingezäunten Hundesauslaufplatz. Das haben die Stadtverordneten am Mittwochabend in ihrer letzten Sitzung in dieser Legislaturperiode einstimmig beschlossen. Diskussionen gab es unter den Stadtverordneten keine.

Der Antrag ging aus dem Bürgerhaushalt der Stadt hervor. 43 Stimmen bekam der Vorschlag von den Einwohnern vor wenigen Wochen und lag damit auf Platz vier. Die Stadt möchte laut Bürgermeister Ronald Thiel nun alles daran setzen, die Projektideen der Bürger schnellstmöglich umzusetzen. Mit dem Beschluss steht dem Hundepark nun nichts mehr im Wege.

Fläche am Rand der Stadt

Rund 5000 Euro, so eine erste Schätzung, soll er mit einer Fläche von 3525 Quadratmetern kosten. Eine verfügbare Fläche gibt es auch schon: Im Preddöhler Weg stadtauswärts auf der rechten Seite direkt an der Bundesstraße 103. Laut Stadtverwaltung konnte im näheren Umfeld kein geeignetes Grundstück gefunden werden. Damit blieb es bei der Lösung am Stadtrand.

Damit würden sich aber auch keine Anwohner unmittelbar gestört fühlen, argumentiert die Stadt. Aktuell wird die Fläche offiziell nicht genutzt. In der Vergangenheit soll dort jedoch immer wieder illegal Müll deponiert worden sein. Das könnte laut Stadtverwaltung mit dem Hundepark unterbunden werden.

Hundepark einer von 18 Punkten

„Die Fläche ist Eigentum der Stadt. Wir tragen auch in Zukunft darum Sorge, den Platz sauber zu halten. Mehrkosten entstehen für uns nicht“, bestätigt Bürgermeister Ronald Thiel in der Stadtverordnetenversammlung. Schon jetzt seien dort häufig die Mitarbeiter des Bauhofes im Einsatz, um den Platz sauber zu halten und von Müll zu befreien.

Der Hundeauslaufplatz war einer von 18 Punkten des Bürgerhaushalts, über die die Einwohner Anfang April abstimmen konnten.

Auf dem ersten Rang landete der Vorschlag eines wetterfesten Fahrradunterstands für die Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule mit mehr als 100 Stimmen, gefolgt von neuen Hockeybanden in der Quandthalle (82 Stimmen) und die Neugestaltung des Turnraums der Kita „Tausendfüßler“ (65 Stimmen).

Nächste Abstimmung im September

Insgesamt stehen für den Bürgerhaushalt 50 000 Euro für das Haushaltsjahr 2019 zur Verfügung. Bis zum 30. Juni können die Einwohner schon wieder neue Vorschläge bei der Stadtverwaltung einreichen. Möglich ist das per Post, per E-Mail, über die Website, mit dem Flyern oder mündlich. Die Abstimmung erfolgt dann Ende September. Jedes Projekt darf dabei nicht mehr als 5000 Euro in Anspruch nehmen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Ein 53-Jähriger wütete trotz Hausverbot in einer Senioreneinrichtung in der Nähe von Pritzwalk. Als die Polizei kam und er seinen Hund auf die Beamten hetzte, fielen Schüsse.

16.05.2019

Noch ist die Gründung einer evangelischen Schule in Pritzwalk nicht endgültig beschlossene Sache. Doch scheint die Suche nach einem Träger so weit gediehen, dass es am 5. Juni eine Informationsveranstaltung gibt.

15.05.2019

Fünf Radiosender fielen am Dienstagvormittag auf ihren regionalen Frequenzen in der Prignitz aus. Am Sendemast in Buchholz bei Pritzwalk fanden Arbeiten statt, weshalb nur Störgeräusche zu hören waren.

17.05.2019