Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Pritzwalk Tag des Baumes im Pritzwalker Hainholz
Lokales Prignitz Pritzwalk Tag des Baumes im Pritzwalker Hainholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 28.04.2019
Eine Flatterulme wird bald im Park der Jahresbäume im Pritzwalker Hainholz stehen. Quelle: Bernd Atzenroth
Pritzwalk

Es gibt sie in der Prignitz, und manche Exemplare der Flatterulme, dem diesjährigen Baum des Jahres, haben es in hiesigen Breiten sogar zu einem beträchtlichen Bekanntheitsgrad gebracht. So gehört zu dieser Gattung zum Beispiel die älteste Ulme Deutschlands in Gülitz – ein imposanter Baum, der mehrere hundert Jahre alt ist.

Das Pritzwalker Hainholz hingegen ist bislang, soweit bekannt, flatterulmenfrei. Doch das ändert sich am kommenden Mittwoch, 1. Mai, wenn im Park der Jahresbäume eine Flatterulme gepflanzt wird. „Baumpate ist in diesem Jahr die Sparkasse Prignitz“, wie Rüdiger Jach von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mitteilte, der sich gleichzeitig für die großzügige Spende bedankte.

Brandenburg ist Flatterulmen-Land

Dass die Flatterulme nicht ohne weiteres in Pritzwalk vorkommt, ist nicht verwunderlich: Sie ist ein idealer Baum für Stromlandschaften. „Das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe gilt als Hotspot für die Flatterulme“, erklärt dazu Oliver Krause vom Biosphärenreservat. Im Gebiet des Naturschutzgroßprojektes „Lenzener Elbtalaue“ zwischen Elbe und Löcknitz seien in den vergangenen 25 Jahren zahlreiche Flatterulmen gepflanzt worden.

Sie gilt als die älteste Ulme Deutschlands, wenn nicht Europas: Die Flatterulme von Gülitz Quelle: Susanne Liedtke

Brandenburgweit verstecken sich etwa 58 000 Flatterulmen in den Wäldern – das ist deutschlandweit Spitze.

Nun also kommt auch eine in Pritz­walk dazu. Der Tag des Baumes wird eigentlich am 25. April begangen. Nach alter Tradition feiern ihn die Pritzwalker aber am 1. Mai an der Waldschule. Veranstalter ist der Regionalverband Prignitz in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW).

Baumpflanzung und Försterwanderung

Eröffnet wird die Veranstaltung um 10 Uhr mit einer Begrüßung und Hörnerklang. Dann steht um 10.30 Uhr die Baumpflanzung im „Park der Jahresbäume“ und die Ehrung des Baumpaten an.

Im Anschluss nimmt Revierförster Olaf Bergmann alle Interessierten um 11 Uhr mit auf eine Försterwanderung durch das Pritzwalker Hainholz.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages ist eine Hundevorführung um 13.30 Uhr. Das Naturkundemuseum im Hainholz ist von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet, wie SDW-Vorstandsmitglied Susanne Aßmann betonte.

Reichhaltiges Angebot in der Waldschule

Bis 17 Uhr wird eine Menge geboten. An der Waldschule sorgt Carsten Fischer für Musik. Die Pritzwalker Modelleisenbahner sind auch wieder vor Ort, genauso wie die Pritzwalker Landfrauen und Thomas Nitz, der die Reparatur von Blechblasinstrumenten anbietet.

Eine Flatterulme wird bald im Park der Jahresbäume im Pritzwalker Hainholz stehen. Quelle: Bernd Atzenroth

Ansonsten können sich die Besucher auf ein reichhaltiges Angebot freuen, von Biosäften und Marmelade bis hin zu Honigprodukten. Auf dem Gelände wird gefilzt und gesponnen, für Kinder ist eine Bastelstraße mit Naturmaterialien aufgebaut. Zu essen gibt es selbstredend auch genug, vom Mutzbraten bis zu Kaffee und Kuchen.

Von Bernd Atzenroth

Der musikalische Frühling in Pritzwalk ist eine Tradition. Am 27. April gibt es aber dabei etwas Neues: den ersten Pritzwalker Zwergenmarkt. Besonders ist auch ein Termin in der Kirche.

24.04.2019

700 Jahre Ersterwähnung und 95 Jahre Feuerwehr: Mesendorf hat am letzten Mai-Wochenende zwei gute Gründe zu feiern. Auch die Mitglieder des Pollo-Vereins sind dabei und weihen ihr neues Empfangsgebäude ein.

23.04.2019

Mehr als 200 Kinder kamen am Samstag zum 25. Ostereiersuchen der SPD auf den Pritzwalker Trappenberg. Mehr als 1000 Ostereier und Schokohasen waren versteckt. Zum Jubiläum gab es eine große Verlosung.

26.04.2019