Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Putlitz-Berge Feuerwehr feierte 145. Geburtstag
Lokales Prignitz Putlitz-Berge Feuerwehr feierte 145. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.06.2018
Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren die alten und neuen Feuerwehrfahrzeuge durch die Stadt, rechts und links winkten die Einwohner den Feuerwehrleuten zu.
Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren die alten und neuen Feuerwehrfahrzeuge durch die Stadt, rechts und links winkten die Einwohner den Feuerwehrleuten zu. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Anzeige
Putlitz

Mit Martinshorn und Blaulicht ging es lautstark durch die Stadt. Mit einem großen Festumzug feierten die Feuerwehrleute aus Putlitz zusammen mit Nachbar- und Partnerwehren am Samstag ihren 145. Geburtstag. Zum Großteil waren es Handwerker, die schon 1873 bereit waren, sich für den Schutz der Stadt, ihrer Mitbürger und deren Eigentum zu engagieren.

Anfänglich haben die Feuerwehrleute ihre Ausrüstung noch selbst mitgeführt, erst später kamen von Pferden gezogene Spritzen und Pumpen dazu. Ein Bild davon bot der große Festumzug. Von alter Technik bis hin zu den neusten Fahrzeugen: Der Festumzug war ein Hingucker. Unzählige Einwohner versammelten sich auf den Straßen.

Die Freiwillige Feuerwehr Putlitz feierte Geburtstag mit einem bunten Festprogramm. Zu Beginn gab es einen großen Festumzug mit unzähligen Partner- und Nachbarwehren. Mit Blaulicht und Martinshorn sowie einem Spielmannszug ging es für die Feuerwehrleute einmal quer durch die Stadt, wo viele Einwohner gespannt an den Straßen standen.

„Die letzten 145 Jahre waren schon eine ereignisreiche Zeit“, resümiert Ortswehrführer Maik Vogt. Neben einer viel moderneren Technik sei auch die Ausbildung qualitativ hochwertiger. „Da haben wir viel Zeit und Arbeit reingesteckt“, so Vogt. 28 ehrenamtliche Einsatzkräfte zählt die Freiwillige Feuerwehr Putlitz aktuell. Hinzu kommen 14 Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

„Die Mitgliederwerbung wird in Zukunft immer wichtiger. Da sind wir froh, mit unserer Anzahl an Jugendfeuerwehrmitgliedern in den letzten Jahren immer konstant gewesen zu sein“, berichtet Vogt. Doch auch die Technik muss fit bleiben. Das jüngste Fahrzeug ist schon wieder zwölf Jahre alt. Ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug soll kommen. „Da warten wir gerade auf die Förderung.“

Grußworte von der Landesregierung

Am Freitagabend fand eine Festveranstaltung statt. Innenstaatssekretärin Katrin Lange hat der Putlitzer Feuerwehr zum 145-jährigen Bestehen die besten Wünsche der Landesregierung überbracht. „145 Jahre, das bedeutet zigtausende Stunden Engagement und Einsatz von Nerven, Kraft, Können und nicht zuletzt von Freizeit. Dafür kann ich gar nicht genug danken“, so Lange.

Bürgermeister Bernd Dannemann wünschte sich, keine Feuerwehr mehr für Ölschäden zu brauchen und das Rettungsgassen selbstverständlich sind. „Dafür ist die Freizeit einfach zu schade“, meint er. Mit der Tagesbereitschaft sei ein wichtiges Fundament gelegt, dass die Feuerwehr auch viele weitere Jahre überdauert.

Nicht fehlen durfte die alte Technik zwischen den vielen neuen Fahrzeugen – sie zeigt, wie das Löschen vor 145 Jahren vonstatten ging. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Der Samstag begann mit einem Floriangottesdienst, einem Gottesdienst zur Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit der Feuerwehrleute. „Wir wollen den Kameraden Beistand geben, sie im Dienst unterstützen und für ihre Aufgaben stärken“, sagt Pfarrer Volkhart Spitzner.

Nach dem großen Festumzug folgte ein buntes Programm mit Hüpfburg, Ponyreiten und Clownerie. Auch die Feuerwehrleute zeigten unter anderem bei einer simulierten Fettexplosion ihr Können. Im Ausrückbereich der Feuerwehr Putlitz befinden sich unter anderem zwei Grundschulen, eine Biogasanlage sowie zwei Abschnitte der Bundesautobahn 24.

Von Marcus J. Pfeiffer

Prignitz Tour de Prignitz - Die Tour von A bis Z
30.05.2018