Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Putlitz Döner wäre fast in Flammen aufgegangen
Lokales Prignitz Putlitz Döner wäre fast in Flammen aufgegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 25.05.2019
Qualm sorgte für Schäden an einem Döner-Imbiss in Putlitz. Ein Hintergebäude des Wohnhauses war vermutlich durch Brandstiftung in Brand geraten. Quelle: Bernd Atzenroth
Putlitz

Wahrscheinlich war es Brandstitung: Ein Döner-Imbiss an der Ernst-Thälmann-Straße in Putlitz wurde durch Rauch stark beschädigt, weil ein Anbau des Hauses auf der Hinterseite in der Nacht zu Mittwoch in Brand geraten war. Das Feuer drohte überzugreifen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Um kurz vor halb drei kamen die Wehren aus Putlitz, Pritzwalk, Mertensdorf, Nettelbeck, Porep, Silmersdorf, Telschow/Weitgendorf und Triglitz zum Einsatz.

Polizei geht von Brandstiftung aus

„Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude“, bestätigt Dörte Röhrs von der Polizeidirektion Nord auf MAZ-Nachfrage. Qualm drang in die Wohn- und Geschäftsräume ein. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude, nachdem sie den Brand schnell unter Kontrolle gebracht hatte.

Nun ermittelt die Kriminalpolizei zur Brandursache. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus, wie die Polizei am Mittwochnachmittag bekräftigte. Im Laufe des Tages werden weitere Untersuchungen folgen. Es entstand ein Schaden von rund 20 000 Euro.

Von Marcus J. Pfeiffer

Nach 22 Jahren ist Schluss mit der Politik: Bernd Dannemann tritt bei der Kommunalwahl nicht wieder an und wurde jetzt als ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Putlitz verabschiedet. Seine neue Heimat wird Barmstedt.

22.05.2019

Bei Bauarbeiten auf der Straße im Burghofer Feld in Putlitz ist am Dienstag eine Gasleitung beschädigt worden. Bewohner im Umkreis von 50 Metern mussten ihre Häuser verlassen.

24.05.2019

Zur „Musikerhofparty“ in der Putlitzer Pfarrscheune eröffnet der Pfarrer mit fröhlichen Worten den Abend.

22.05.2019