Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Putlitz Putlitz feiert in diesem Jahr gleich mehrere Jubiläen
Lokales Prignitz Putlitz Putlitz feiert in diesem Jahr gleich mehrere Jubiläen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 21.04.2019
Rund um die Putlitzer Kirche ist in diesem Jahr Einiges los. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Putlitz

Die Stadt Putlitz steht vor einem ereignisreichen Sommerhalbjahr. Denn es wir nicht nur, wie bereits berichtet, zum 20. Mal ein Burgfräulein gesucht – die Stadt feiert außerdem am 10. August 700 Jahre Stadtrecht.

Einen Tag zuvor begeht der Fanfarenzug Putlitz zudem seinen 50. Geburtstag. Die Vorbereitungen für all dies sind im vollen Gange, wie Dana Mücke von der Infothek Putlitz berichtet.

Anzeige

Maubaumaufstellen und Musikerhofparty

Bis es soweit ist, warten auf die Putlitzer schon mehrere andere Höhepunkte. Los geht es mit dem Aufstellen des Maibaums vor dem Rathaus am 30. April – Kinder der Kita Knirpsenland werden ihn schmücken.

Am Freitag, 17. Mai, können sich die Putlitzer auf etwas ganz Besonderes freuen: Auf dem Pfarrhof beginnt dann um 18 Uhr die Musikerhofparty, bei der sich Musikschaffende aus dem gesamten Amtsbereich treffen. Fanfarenzug, Jagdhornbläser, Flötenspieler, Blechbläser des Posaunenchors sowie Sängerinnen und Sänger des Vokalchores und Musiker der Band laden zu einem Abend der Begegnungen ein.

Zwei große Festwochenenden und viel Kultur

Kernpunkt aller Feierlichkeiten sind aber die zwei großen Festwochenenden. Zum einen vom 14. bis 16. Juni. Denn wie immer beendet die Burgfräuleinwahl am 16. Juni nur ein ganzes Wochenende voller Ereignisse.

Traditionell wird am gleichen Wochenende der Putlitzer Preis verliehen. Am Freitag, 14. Juni um 19 Uhr steht zunächst in der Pfarrscheune eine Literaturlesung an Geplant ist eine bunte Mischung aus Texten der 42er Autoren, die den Putlitzer Preis ins Leben gerufen haben, und einer Darbietung der „Plattkinder von Ulla Berndt – Genaueres dazu wird noch bekannt gegeben.

So ähnlich dürfte es am 15. Juni wieder werden: Preisverleihung beim Putlitzer Preis imm Jahr 2018. Quelle: Beate Vogel (Archiv)

Am Samstag, 15. Juni, kommt es dann um 18 Uhr in der Putlitzer Nikolaikirche zur Vergabe der Preise in den Kategorien Kurzgeschichten und Roman. Durch den Abend wird Dorit David führen, die Zweitplatzierte im Wettbewerb 2013. Ein Residenzstipendium wird in diesem Jahr aber nicht vergeben.

Ebenfalls am Samstag, 15. Juni, ist zu 16 Uhr auf dem Rathausplatz eine weitere Zeremonie geplant. Wie Bürgermeister Bernd Dannemann mitteilte, soll der Platz dann offiziell in Gebhard-zu-Putlitz-Platz umbenannt werden, so wie es die Stadtverordneten nach langem Hin und Her beschlossen haben.

Der Platz vor dem Rathaus in Putlitz wird in Gebhard-zu-Putlitz-Platz umbenannt. Quelle: Bernd Atzenroth

Schließlich folgt dann im August das Doppeljubiläum: Vorgesehen ist am Freitag, 9. August, eine Veranstaltung zu Ehren des Fanfarenzugs auf der Burg. Dana Mücke ist gerade dabei, dafür interessante Gruppen zu gewinnen, die entweder mit ausgefallen Instrumenten oder ebenso ungewöhnlichen Tanzeinlagen aufwarten können. Aber all dies ist noch nicht endgültig spruchreif. Verraten sei nur, dass sich hier die Region in unerwarteter Vielfalt präsentieren wird.

Ton und Kirschen treten kostenlos auf

Für das Stadtfest am 10. August steht bereits das Programm. Integriert darin ist auch der jährliche Auftritt des Wandertheaters Ton und Kirschen – diesmal aber auf dem Wall und nicht auf dem Burggelände. „Ton und Kirschen machen das kostenlos“, freut sich Dana Mücke.

Gesucht werden noch Leute, die am Festumzug teilnehmen, „da brauchen wir ganz viele“, sagt Dana Mücke. Auch wer altes landwirtschaftliches Gerät zur Präsentation im Umzug beisteuern kann, ist gefragt.

Kontakt: Dana Mücke, 033981/8 02 02 oder per E-Mail unter bibliothek-putlitz@arcor.de. Hier werden auch Bewerbungen für die Burgfräuleinwahl am 16. Juni entgegengenommen.

Von Bernd Atzenroth