Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Putlitz Hampe-Fraktion holt die absolute Mehrheit
Lokales Prignitz Putlitz Hampe-Fraktion holt die absolute Mehrheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 30.05.2019
Die Putlitzer Amtsverwaltung diente am Sonntag als Wahllokal. Quelle: Stephanie Fedders
Anzeige
Putlitz

Die Bürger für Stadt und Land holen sich die absolute Mehrheit in der Putlitzer Stadtverordnetenversammlung und die Gemeinde Berge bekommt eine Bürgermeisterin – das sind die Kommunalwahl-Schlagzeilen aus dem Amt Putlitz-Berge.

Neun Sitze für die Putlitzer „Bürger für Stadt und Land“

Ordentlich zugelegt hat die Fraktion „Bürger für Stadt und Land“ in Putlitz und damit die selbstbewusste Ansage, die Mehrheit holen zu wollen, in die Tat umgesetzt. 56,7 Prozent lautet das vorläufige Endergebnis für Wolfgang Hampe und Co, die 14,5 Prozent zulegen konnten und jetzt neun der 16 Sitze haben.

Anzeige

Alle anderen Parteien büßten Stimmen ein, Linke und CDU verlieren je einen Sitz. Bürgermeister-Kandidat Udo Burzyk erhielt 84,6 Prozent. Bernd Dannemann war nach 22 Jahren im Amt nicht wieder angetreten.

Einen Wechsel an der Spitze gibt es auch in der Gemeinde Berge. Susanne Scherfke-Weber setzte sich mit 65,8 Prozent gegen Amtsinhaber Werner Eckel (34,2) durch. Sie kann mit der Wählergemeinschaft „Aktive Bürger für die Gemeinde Berge“ sieben der zehn Sitze in der Gemeindevertretung erobern. Die WG 93 zieht mit Eckel und Gudrun Springer ein, Hartmut Lossin eroberte für den Bauernverband einen Sitz.

AG Silmersdorf gewinnt zehn Prozent dazu

In der Gemeinde Triglitz kann Dietmar Prause Bürgermeister bleiben, er erhielt 61,9 Prozent und setzte sich gegen Herausforderer Philipp Hensel durch.

Die Aktionsgemeinschaft Silmersdorf verpasste mit 49,1 Prozent knapp die Mehrheit in der Triglitzer Gemeindevertretung, legte aber im Vergleich zur Wahl 2014 um zehn Prozent zu. Sie kommt auf vier der acht Sitze. Die Freien Wähler Triglitz verloren 18 Prozent und einen Sitz, Franziska und Philipp Hensel sind neu dabei. Als Einzelkandidaten wurden Manuela Junker-Zimmermann und Hans-Ulrich Junker erneut gewählt.

Deutliches Votum für Bürgermeister Uwe Kessler

In Pirow konnte Bürgermeister Uwe Kessler zulegen und erhielt 83,8 Prozent (plus acht). Neben Kessler sitzen für die Ortsbauerngruppe künftig drei Abgeordnete in der Gemeindevertretung. Als Einzelbewerber setzten sich Richard Schumacher und Harry Zedow durch. Iris Rufledt eroberte erneut einen Sitz für die CDU, und die Wählergruppe Freie Liste zieht mit Jens Schulz ein.

Einen großen Vertrauensvorschuss erhielt Detlef Spiegelberg als neu gewählter Bürgermeister der Gemeinde Gülitz-Reetz. 92,2 Prozent votierten für den Gülitzer, der als einer von drei Abgeordneten der WG „Alle für Alle“ in der Gemeindevertretung sitzen wird. Die Wählergruppe Reetz stellt ebenfalls drei Mitglieder. Ronald Grünwald wurde als Einzelbewerber gewählt.

Von Stephanie Fedders