Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Putlitz Schulhof in Putlitz endlich autofrei
Lokales Prignitz Putlitz Schulhof in Putlitz endlich autofrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 03.09.2019
Gleich in der ersten großen Pause probierten die Putlitzer Schüler die neuen Spielgeräte aus. Quelle: Stephanie Fedders
Putlitz

Nicht mehr wiederzuerkennen sind die Außenanlagen der Putlitzer Grundschule. Nach den Bauarbeiten während der Sommerferien hat der neu gestaltete Schulhof ordentlich an Attraktivität gewonnen und wurde am Dienstag offiziell an die Schule übergeben.

Autos müssen draußen bleiben

An erster Stelle bei allen Maßnahmen stand die Verkehrsführung. Die galt es wesentlich zu verbessern, da bisher der Schulhof von den Zufahrtswegen nicht abgetrennt war. So konnten die Eltern-Taxis bis vor die Tür fahren. Das ist jetzt nicht mehr möglich – der Schulhof wurde eingezäunt.

„Jetzt können wir wirklich von Verkehrssicherheit sprechen“, sagte Bau- und Ordnungsamtsleiter Peter Jonel bei der Freigabe. Vor der Turnhalle wurden zudem die Parkflächen gepflastert und eine Einbahnstraßenregelung ausgeschildert.

Die großräumige Verlegung von Pflastersteinen bringt nicht nur Pluspunkte in der Optik und der Befestigung des Untergrundes, sondern auch in der Oberflächenentwässerung. Die umfangreichen Arbeiten wurden auch dafür genutzt, neue Rohre zu verlegen. „Schön, dass man endlich trockenen Fußes zur Schule gehen kann“, lobte Amtsdirektor Hergen Reker, der neben Vertretern der beauftragten Firmen zum Praxistest vorbei gekommen war.

Förderverein unterstützt Kauf neuer Spielgeräte

Und dann durften natürlich auch ein paar neue Spielgeräte nicht fehlen. Die neuen Attraktionen zum Balancieren und Klettern wurden in der Pause sofort ausprobiert und von den Mädchen und Jungen für gut befunden. An der Anschaffung beteiligte sich auch der Förderverein der Schule.

Peter Jonel erinnerte noch einmal daran, dass die Stadtverordneten sich bereits seit 2016 mit der Umgestaltung und der Aufwertung des Schulgeländes beschäftigt haben. 2018 traf dann der Fördermittelbescheid ein und die Planungen konnten beginnen.

Für die Ausführung reichten die Sommerferien aus. „Pünktlich zum Schulbeginn waren wir fertig“, freute sich Peter Jonel. 150 000 Euro kostete das Projekt. Rund 110 000 Euro flossen aus dem Leader-Topf der EU als Fördermittel.

Auch die Dämmung in den Klassenräumen zeigt Wirkung

Schulleiterin Heike Nagel ist mit der neuen Situation sehr zufrieden. „Es ist wesentlich angenehmer, dass kein Auto mehr in den Spielbereich fährt“, sagte Nagel. Auch die Verbesserungen im Schulgebäude sorgen für Freude. Der in zwei Räumen eingebaute Schallschutz macht den Unterricht für alle Beteiligten einfacher. „Es ist wesentlich ruhiger“, hat Nagel festgestellt.

Passend zum 50. Geburtstag des Gebäudes, der am 27. September ab 8.45 Uhr in der Turnhalle gefeiert werden soll, würde sich Heike Nagel die Dämmung der Decken in weiteren Räumen wünschen.

Von Stephanie Fedders

18 Teams aus 14 Prignitzer Feuerwehren nahmen an der Nachtwanderung der Putlitzer Jugendwehr teil. Die Veranstaltung des Amtes Meyenburg hatte aus Anlass des 20. Geburtstages der Putlitzer Nachwuchsabteilung in der Nachbargemeinde stattgefunden.

01.09.2019

Die Gemeindevertreter aus Gülitz und Reetz bekamen auf ihrer Sitzung in Reetz den Unmut der Anwohner zu spüren. Sie beklagten sich über die Linden und deren Laub sowie den schlechten Zustand der Hauptstraße. Für beides ist jedoch das Land verantwortlich.

29.08.2019

Die MAZ hat den sieben Bewerberinnen und Bewerbern im Landtagswahlkreis 2 fünf Fragen gestellt. Heute die Antworten auf Frage 5: Welche Schwerpunkte außer den bereits genannten sind Ihnen besonders wichtig?

27.08.2019