Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Tour de Prignitz 2019 Das mögen Radler besonders an der Tour
Lokales Prignitz Tour de Prignitz 2019 Das mögen Radler besonders an der Tour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 17.05.2019
Gut, dass die Polizei den Radlern die Strecke freihält. Quelle: Matthias Anke
Perleberg

Als Radfahrer hat man es gar nicht so leicht. In den Städten müssen sich Radler das Recht auf ihren Platz im Straßenverkehr geradezu erkämpfen. Sogar auf dem für sie bestimmten Radweg konkurrieren sie mit Lieferwagen, Taxis und Falschparkern.

Auf dem Land entfällt dieses Problem gewissermaßen, weil es auf vielen Landstraßen gar keine Fahrradwege gibt. Dem Radfahrer bleibt die Wahl: Entweder, er mischt sich unter die Autofahrer, die mit 120 Sachen über die kurvenreichen Pisten brettern.

Es radelt sich viel unbeschwerter

Die zweite Möglichkeit wäre wohl, den Drahtesel durch den Schotter neben der Straße zu zwingen. Wie wohltuend ist es da, bei der Tour de Prignitz mit Polizeieskorte über die Landstraßen zu radeln. Keine halsbrecherischen Überholmanöver, keine drängelnden Sportwagen und keine Sattelschlepper mit riesigen toten Winkeln.

Es radelt sich viel unbeschwerter, wenn man nicht hinter jeder schlecht einsehbaren Kurve um sein Leben fürchten muss. Bei der Tour de Prignitz gehört die Straße den Radfahrern. Leider nur für vier Tage.

Von Hannah Rüdiger

Zum Abschluss der zweiten Etappe der Tour de Prignitz gab es am Freitag einen ersten Vorgeschmack auf Stadtfest im September in Perleberg. Oldtimerverein brachte ein ganz besonderes motorisiertes Rad mit.

20.05.2019

In Perleberg fiel um 10 Uhr der Startschuss zur zweiten Etappe der Tour de Prignitz. 835 Radler sind mit dabei. Es geht nach Wittenberge und Bad Wilsnack. Ziel ist am Nachmittag der Ausgangsort.

20.05.2019

Die Radler unternehmen auf der zweiten Etappe von Perleberg aus einen Ausflug an die Elbe und durch die flache Westprignitz. Hier Details zur Etappe.

20.05.2019