Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Tour de Prignitz 2019 Regensoll bei der Tour am ersten Tag erfüllt
Lokales Prignitz Tour de Prignitz 2019 Regensoll bei der Tour am ersten Tag erfüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 19.05.2019
MAZ-Reporter auf der Regen-Tour (v.l.): Matthias Anka, Hannah Rüdiger und Bernd Atzenroth. Quelle: Matthias Anke
Wittstock

Ganz so viel Wasser hätte es dann doch bitteschön nicht sein müssen. Zwei Liter braucht der Mensch pro Tag. Die Liter Regenwasser pro Quadratmeter am Donnerstag hätten gereicht, um einen Radler über die komplette Tour mit Getränken zu versorgen. Auch die Wassermenge beim Auswringen der Fahrradkleidung war noch beachtlich – alles tropfte.

Nun sind ja alte Tour-Hasen hartgesotten. Immerhin 402 haben sich im vollen Wissen um die Wetterprognosen auf ihren Fahrradsattel geschwungen. Und wegen Regens ist noch nie eine Etappe ins Wasser gefallen. Ein alter Prignitzer Dauerradler meinte denn auch in Alt Daber: „Das ist doch nischt gegen damals 2000.“

Regenetappen sind legendär

Merke: Fahrten durch den Regen sind der Stoff für alte Tour-Legenden – solche Erlebnisse verbinden ja auch. Vor 19 Jahren lagen zwischen Pritzwalk und Wittenberge die Temperaturen noch niedriger, war der Regen noch stärker – so will es die Erinnerung. Doch die ist manchmal auch etwas verwässert.

Wer weiß, wie wir in 19 Jahren über diese Etappe denken? In Sewekow hätte man die Legende auch schon weiterstricken können. Denn der eigentliche Dauerregen begann genau, als die Radler in der Max-Schmeling-Halle Unterschlupf fanden. Leider hörte er nach der Pause dann aber nicht auf.

Am Freitag kommt die Sonne

Wenn es dauernd regnet, ist es irgendwann auch egal. Man gewöhnt sich erstaunlich schnell an die Nässe, es ist quasi alles im Fluss. Aber das muss jetzt auch für die ganze Tour reichen. So postulieren es die Wetterauguren – 20 Grad am Freitag und dann lieber doch nur genug Wasser aus der Trinkflasche.

Von Bernd Atzenroth

So viele Radfahrer auf einmal hat Sewekow schon lange nicht mehr gesehen. Am Donnerstag machten über 400 Teilnehmer der Tour de Prignitz Mittagspause in dem Dorf an der Grenze zu Mecklenburg.

19.05.2019

Vorbei am Laga-Gelände und durch die Ausläufer der mecklenburgischen Seenplatte – rund um Wittstock bekommen die Radler auf der ersten Etappe Einiges geboten.

19.05.2019

18 Soldaten begleiten die Tour de Prignitz wieder als Radler, Fahrer der Lumpensammler und Sanitäter. Gemeinsam mit Polizei und DRK tragen sie dazu bei, dass alles gut abgesichert ist.

18.05.2019