Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge 90-Jähriger spielt jeden Abend mit seiner Posaune vom Balkon aus
Lokales Prignitz Wittenberge 90-Jähriger spielt jeden Abend mit seiner Posaune vom Balkon aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:24 12.05.2020
Hans Hellriegel spielt allabendlich Posaune auf seinem Balkon. Quelle: Martin Ferch/ Stadt Wittenberge
Anzeige
Wittenberge

Wer in den vergangenen Tagen und Wochen in den Abendstunden in der Wittenberger Friedenstraße unterwegs war, hat dort vielleicht schon mal Musik gehört. Kein Konzert mit vielen Stimmen, aber doch ein einzelnes Instrument, dass da immer wieder traditionelle Lieder erklingen lässt.

Eine Posaune ertönt dort allabendlich, immer zwischen 19.30 und 20 Uhr. Initiator der kleinen Posaunen-Konzerte ist Hans Hellriegel. Der 90-Jährige möchte mit seinen Stücken in diesen schwierigen Zeiten die Menschen ein wenig versöhnlich stimmen.

Anzeige

Freude über die Anerkennung

Und das jeden Abend von seinem Balkon aus. Oft bleiben auch Passanten stehen und applaudieren, wie der langjährige Leiter des evangelischen Posaunenchors der Landeskirchlichen Gemeinschaft erzählt. Er selbst freut sich über diese Anerkennung sehr. Sie ist ihm ein Ansporn, weiterzumachen.

In Königsberg geboren zog Hans Hellriegel bereits 1947 nach Wittenberge.

Die Idee der kleinen Balkon-Konzerte stammt von der evangelischen Kirche Deutschland. Sie rief bereits Anfang März dazu auf, allabendlich das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen. Das Lied gehört neben weiteren klassischen und modernen Stücken auch zum Repertoire von Hans Hellriegel.

Musik für Senioren

Eine Freude machte der Wittenberger zuletzt auch den Bewohnern der Seniorenpflegezentren der Elbestadt. Zusammen mit Mitgliedern des Posaunenchors spielte Hellriegel dort im Außenbereich der Einrichtungen. Am Dienstag, 12. Mai, um 16 Uhr spielen die Musikanten gemeinsam vor dem Seniorenpflegezentrum in der Krausestraße und wollen dort begeistern.

Von MAZ-online

Anzeige