Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Apfelmarkt und Shopping-Nacht am Samstag
Lokales Prignitz Wittenberge

Apfelmarkt und verkaufsoffener Samstag in Wittenberge

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 28.09.2021
Am 2. Oktober laden die Organisatoren zum Apfelmarkt in die Wittenberger Innenstadt – erstmals mit Kleinerzeugermarkt
Am 2. Oktober laden die Organisatoren zum Apfelmarkt in die Wittenberger Innenstadt – erstmals mit Kleinerzeugermarkt Quelle: Franziska Lenz
Anzeige
Wittenberge

Gemeinsam mit der Stadt Wittenberge und dem Interessenring WIR lädt das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg für Samstag von 11 bis 17 Uhr zum Apfelmarkt auf dem Paul-Lincke-Platz und in die Bahnstraße zum langen Einkaufssamstag in die Innenstadt ein. „Zu gut für die Tonne“ lautet das Motto an diesem Tag.

Kleinerzeuger können sich beteiligen

Gärtner werden Teil des Apfelmarktes und verkaufen Gemüse aus eigenem Anbau. Jeder kann dabei mitmachen und Obst, Gemüse, Kräuter, Stauden und Blumenzwiebeln anbieten. Anmeldungen für den Kleinerzeugermarkt nimmt Gärtnerin Annett Bosch unter Mobiltelefon 0152/05 99 37 94 entgegen. Die Gärtner beteiligten sich mit ihrer Veranstaltung an einer bundesweiten Aktionswoche, die ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung setzen will.

Verschiedene Stände von 11 bis 17 Uhr

Vor dem Kultur- und Festspielhaus und in der Bahnstraße bietet der Markt von 11 bis 17 Uhr verschiedene Stände mit Informativem, Kreativem und auch Kulinarischem rund um das Thema Apfel. Auch in diesem Jahr laden die Geschäfte der Wittenberger Innenstadt zum langen Bummeln ein. Für Kinder drehen sich kleine Fahrgeschäfte in der Bahnstraße.

Gartenexpertin teilt „Großmutters Wissen“

Im Festspielhaus vermittelt Gartenbauexpertin Ruth Schwarzer unterdessen Wissenswertes aus der Gartenküche und teilt ab 12 Uhr „Großmutters Wissen” über die Veredelung und Verwertung der Ernte aus dem eigenen Garten. Studentin Ida zeigt beim anschließenden Apfelworkshop, was alles in den kleinen Kraftpaketen steckt. Ab 13.15 Uhr geht es alte Sorten, Sortenreichtum und natürlich den Geschmack. Traditionell wartet auch wieder eine umfangreiche Sortenausstellung auf die Besucherinnen des Marktes.

Pomologin hilft bei Bestimmung der Sorten

Pomologin Urte Delft steht mit Rat und Tat bei der Sortenbestimmung zur Seite. Interessierte können Äpfel und Birnen mitbringen und sie bestimmen lassen. Tipps zur richtigen Sortenwahl oder zur Pflege des eigenen Bäumchens geben die Mitarbeiter des Biosphärenreservats. Gartenfreunde können regionale Obstbaumsorten bei einer Sammelbestellung am Infostand der Biosphäre bestellen.

Hintergrund zur Aktionswoche: Unter dem Motto „Deutschland rettet Lebensmittel!“ findet vom 29. September bis 6. Oktober die zweite bundesweite Aktionswoche von „Zu gut für die Tonne“ statt. Ziel ist es, mit Aktionen im ganzen Land auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen und für die Wertschätzung von Lebensmitteln zu sensibilisieren.

Von MAZonline