Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge BB Radio übergibt Scheck an Jugendfeuerwehr
Lokales Prignitz Wittenberge BB Radio übergibt Scheck an Jugendfeuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 04.11.2018
Ministerpräsident Dietmar Woidke und das Team von BB Radio übergaben die Schecks an die Wittenberger Jugendfeuerwehr. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Wittenberge

Feierlicher Abschluss einer großen Aktion: Mit zwei Schecks in Höhe von je 1.340 Euro kamen die BB Radio-Moderatoren Alex Purrucker, Clara Himmel und Maiki sowie BB Radio-Chefredakteur Jens Herrmann gemeinsam mit Ministerpräsident Dietmar Woidke Donnerstagnachmittag bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr in Wittenberge vorbei.

Grund: Der private Radiosender hatte auf dem Landesfest im August − gemeinsam mit dem regionalen Partner Mark Brandenburg − die Wittenberger und ihre Gäste aufgerufen, Geld für den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren zu „erreiten“. Jede Minute, in der die kleinen und großen Rodeo-Reiter auf einer „mechanischen Kuh“ oben blieben, war bares Geld wert.

Dietmar Woidke verdoppelt Erlös

Pro Minute gab es von BB Radio einen Euro für die Jugendfeuerwehr. Ministerpräsident Dietmar Woidke, der beim „Milchreiter“-Wettbewerb für den guten Zweck an der BB Radio-Bühne vorbeischaute, verdoppelte ganz spontan nach dem Finale die dort „errittene“ Summe auf insgesamt 2.680 Euro. Er selbst war am Donnerstagnachmittag bei der feierlichen Übergabe der Schecks in Wittenberge mit vor Ort.

Er bedankte sich persönlich bei den Protagonisten der BB Radio-Morgenshow sowie den Feuerwehrleuten der Wittenberger Wehr. „Die Mitmach-Aktion von BB Radio war eine klasse Idee für einen sehr wichtigen Zweck. Die Jugendfeuerwehren sind die Basis für die Zukunft“, sagt er. Sie seien der Nachwuchs für das Ehrenamt, ohne das der Brand- und Katastrophenschutz nicht funktioniere.

Freiwillige müssen sich finden

Gleichzeitig zum Landesfest in Wittenberge loderten die Flammen bei einem verheerenden Waldbrand nahe Treuenbrietzen. „Die Feuerwehrleute haben ihre eigene Angst überwunden und ihr unmöglichstes getan, um das Feuer zu löschen. Davon kann sich die Gesellschaft ein Stück abschneiden“, so Woidke.

Und auch die ehrenamtlichen Helfer werden älter. Nachwuchsförderung spiele eine immer wichtigere Rolle. „Das Geld nehmen wir immer gerne. Wichtiger ist aber dennoch, dass Freiwillige für diese Arbeit begeistern können“, sagt Oliver Herrmann, Bürgermeister der Stadt Wittenberge.

Pläne für zukünftige Investitionen

Für Clara Himmel ist die Feuerwehr das sinnvollste Hobby überhaupt. Sie selbst ist aktives Feuerwehrmitglied. „Es ist Aufgabe aller, dafür zu werben, um auch in den kommenden Jahrzehnten zu Einsätzen fahren zu können“, sagt sie. Pläne, was die Wittenberger Jugendfeuerwehr mit dem Geld machen will, gibt es auch schon, wie Ortswehrführer Lars Wirwich erzählt. Gebraucht werden ein neues Zelt, neue Jacken und Atemschutz-Attrappen, um die Jugendlich schnellstmöglich an die Realität heranzuführen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Der Halloween-Abend in Wittenberge hielt für die Zuschauer einige Überraschungen parat. Die Hexe Knubbelkrud erzählte den Kleinen gruseligen Geschichten und die Formation „Feuerregen“ aus Berlin präsentierte eine interessante Lichtershow.

01.11.2018

Robert Enge aus Wittenberge nahm am EU-Parlament der Unternehmer in Brüssel teil. Dort traf er auf EU-Kommissar Günther Oettinger und andere Parlamentsvertreter. Interessant war auch der Austausch mit Gleichgesinnten aus ganz Deutschland.

31.10.2018

Mit einem Handy hat ein 34-Jähriger am Sonnabend nach seiner Freundin geworfen und sie dabei im Gesicht getroffen. Die Frau blutete stark und musste ambulant behandelt werden. Der betrunkene Mann kam in Gewahrsam.

28.10.2018