Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge „Deichkinder“ sind beim 19. Elbebadetag in Wittenberge vorn
Lokales Prignitz Wittenberge „Deichkinder“ sind beim 19. Elbebadetag in Wittenberge vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 16.06.2019
Die Drachenboot-Teams kämpften um jede Sekunde. Quelle: Jens Wegner
Wittenberge

„Placebo(o)t”, „Stadtpiraten” oder „Optic Dragons” lauteten einige der einfallsreichen Namen von insgesamt zwölf Drachenbootteams, die am Sonnabend im Wittenberger Nedwighafen zum sportlichen Wettstreit der Prignitzer Firmen, Vereine und Institutionen antraten.

Bereits am Freitag starteten die Schwimmstaffel-Wettbewerbe und die Junior-Drachenboot-Rennen der Schulen. Der Verein Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung, der sich bereits in den vergangenen Jahren für die Schwimmausscheide engagiert hatte, war auch diesmal Schirmherr und Sponsor aller Wettbewerbe dieses Tages.

„Deichkinder“, vor „Elbepiraten“ und „DS-Racing-Team“

Die Drachenbootrennen am Sonnabend bildeten den Höhepunkt des 19. Elbebadetags der Firma Freizeitpark Wittenberge. Auf einer Strecke von rund 200 Metern kämpften die Mannschaften um beste Zeiten. Jedes Team hatte eine eigene Erkennungsmelodie, die gespielt wurde, wenn sie sich auf den Weg machten.

Gewonnen hat am Ende des Nachmittags das Team „Deichkinder” vor „Elbepiraten” und „DS Racing-Team”. Die „Stadtpiraten”, das Team der Stadtverwaltung Wittenberge, landete abgeschlagen auf Platz neun.

Während die Erwachsenen um gute Zeiten kämpften, amüsierten sich die jüngeren Besucher beim Kinderbungee oder in einem Water-Waking-Ball. So bot der 19. Elbebadetag wieder einen bunten Mix aus Sport, Spaß, Spiel und Unterhaltung für alle.

6000 Meter stromabwärts

Für das Stromschwimmen, ausgerichtet vom Wittenberger Schwimmclub Delphin, standen am Sonntag zwei Strecken mit Längen von jeweils 1500 beziehungsweise 6000 Metern Schwimmdistanz zur Auswahl, sowie 375 Meter für die Kinder.

Danach starteten die Elbetreiber von Hinzdorf aus, um sich flussabwärts bis nach Wittenberge zum Sportboothafen treiben zu lassen. Was vor 18 Jahren mit einigen wenigen Mutigen und einem Sprung in die Elbe begann, ist als Elbebadetag im Wittenberger Sportboothafen mittlerweile zu einem beliebten Sport- und Volksfest in der Prignitz geworden, das auch diesmal viele Besucher anzog. Nicht nur zur Freunde der Jüngsten gab es am Sonntag eine feurige Piratenshow mit Chris de Flambö.

Von Jens Wegner

Die Feuerwehr in Wittenberge ist in der Nacht zu Mittwoch zu zwei Einsätzen gerufen worden – zu einem Fehlalarm im Bahnwerk und einem geborstenen Regenabfluss. Das Unwetter hat die Prignitz weitestgehend verschont.

12.06.2019

Der Schauspieler und Synchronsprecher hat sich für seine Heimstadt Wittenberge vielfältig stark gemacht. Für sein großes Engagement erhielt er am Mittwochabend im Rahmen eines Festakts die Ehrenbürgerschaft.

09.06.2019

Ein Zwölfjähriger ist im Wittenberger Clara-Zetkin-Park von einem Hund gebissen worden. Der Junge war dort mit seinem eigenen Vierbeiner spazieren und nahm den schützend hoch, als der andere Hund auf ihn zu kam.

04.06.2019