Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Immer mehr Wittenberger klagen über verqualmte Luft
Lokales Prignitz Wittenberge Immer mehr Wittenberger klagen über verqualmte Luft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 04.03.2020
Osterfeuer müssen bis zum 1. April angemeldet werden. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Wittenberge

Immer mehr Menschen beklagen sich laut der Stadtverwaltung Wittenberge über Rauchbelästigungen. So habe das Verbrennen von noch nicht getrockneten Gartenabfällen zugenommen.

Deshalb verweist die Stadtverwaltung auf die gesetzliche Regelung: Danach ist das Verbrennen von Gartenabfällen in Kleingärten verboten. Stark wasserhaltiges Grünmaterial wie Rasenschnitt und Laub sowie frisch geschnittener Baum- und Strauchschnitt sollte kompostiert werden. Wer das nicht kannt, hat die Möglichkeit der Entsorgung auf der Deponie.

Anzeige

Traditionsfeuer sind anzumelden

Gestattet sind kleine Lagerfeuer, wofür naturbelassenes trockenes Holz verwendet werden darf. Die für das Verbrennen erforderliche Trockenheit ist nach mehrjähriger Lagerung erreicht. Mitarbeiter des Ordnungsamtes führen entsprechende Kontrollen durch. Verstöße werden mit Bußgeldern geahndet.

Die Stadtverwaltung erinnert daran, dass Traditionsfeuer angemeldet werden müssen. Hinsichtlich des kommenden Osterfestes sind die Antragsformulare bis zum 1. April beim Sachgebiet Umwelt einzureichen. Antragsformulare gibt es beim Sachgebiet Umwelt und online auf der Internetseite der Stadt Wittenberge unter www.wittenberge.de.

Von MAZ-online

Anzeige