Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Krankenschwester rockt seit 15 Jahren bei Bad Wilsnack
Lokales Prignitz Wittenberge Krankenschwester rockt seit 15 Jahren bei Bad Wilsnack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 02.06.2019
„Backup” stand als erste Band auf der Bühne und eroberte die Herzen des Publikums.
„Backup” stand als erste Band auf der Bühne und eroberte die Herzen des Publikums.
Anzeige
Haaren

Rund 550 Gäste erlebten bei herrlichem Frühsommerwetter am Freitag das Jubiläumskonzert von Krankenschwester rockt im Bad Wilsnacker Gemeindeteil Haaren mit fünf Bands und einem Hip-Hop-Battle in den Umbaupausen auf der Nebenbühne.

„Vor 15 Jahren fing es klein an. Wir sind größer geworden. Und darauf sind wir stolz”, sagte der Vorsitzende des Vereins Krankenschwesterrock(t), Timo Horst, zur Begrüßung und bedankte sich bei den vielen Helfern und Sponsoren, ohne deren Hilfe es so nicht ginge.

Mit „SOAB” wurde es rockig. Quelle: Jens Wegner

„Vielen Dank auch an die Haarener, die den ganzen Bums hier mitmachen. Hoffentlich können wir es noch lange machen. Ihr, das Publikum seid ganz entspannt. Es gibt kaum Ärger. Macht weiter so”, lobte er das Publikum.

Dann überreichte Michael Polte, Vereinsmitglied der ersten Stunde, einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro vom Verein Krankenschwester rockt an Christian Richter vom Förderverein Prignitzer Hospiz.

Der freute sich und dankte den Spendern. „Mit dem Bau der Prignitzer Hospizes in Wittenberge werden wir eher fertig sein als der Großflughafen BER öffnet”, versprach er den amüsierten Gästen. „Die jährlichen Betriebskosten werden zu 95 Prozent gefördert. Bedingung ist allerdings, dass wir 5 Prozent der Kosten aus Eigenmitteln decken müssen”, erklärte er. Eben dazu solle diese Spende verwendet werden.

Michael Polte (l.) überreichte Christian Richter den symbolischen Scheck. Quelle: Jens Wegner

Weiter werden die Kosten aus Mitgliedsbeiträgen der Vereinsmitglieder gedeckt. „Rund 60 Mitglieder hat der Verein bis jetzt. Unser Ziel ist es, bis zum Jahresende 100 Mitglieder zu haben”, sagte er.

Dann ging es los. Die Mitglieder von „Backup” eroberten die Bühne und die Herzen des Publikums. Die Wittenberger Band ist Gewinnerin eines Bandvotings, dass zuvor ausgeschrieben wurde. Im Internet konnten die Gäste im Vorfeld abstimmen, welche junge Band das 15. Krankenschwester rockt eröffnen wird.

Mit Coversongs aus den Bereichen Rock und Pop begeisterten sie das Publikum. Die Rostocker Band „SOAB” brachte das Publikum endgültig zum Kochen. Die Musiker tobten förmlich über die Bühne und brachten einen brachialen Mix aus Rock und Rap.

Die Band „Schmerz-Patient” hatten bereits die Ehre beim ersten Krankenschwester rockt auf der Bühne zu stehen. Zwischendurch gaben die Jungs ihr Abschiedskonzert. Dich sie fanden sich wieder zusammen und präsentierten zum 15. Festival neue Songs.

„Schmerz-Patient” trat bereits beim ersten Krankenschwester rockt auf. Quelle: Jens Wegner

„Es ist das erste Mal, dass ich hier bin und ich bin begeistert”, schwärmte Sören Herms aus Wittenberge. „Die Stimmung ist mitreißend und die Atmosphäre atemberaubend. Alle sind happy. Es gibt keinen Stress. Auch wenn man nicht auf die rockige Musik steht – es ist toll.”

Krankenschwester rockt wurde im Jahre 2005 das erste Mal organisiert. Anlass war damals die abgeschlossene Krankenpflegerausbildung der Organisatoren. Seit dem findet das Festival immer an einem Freitag rund um Christi Himmelfahrt statt.

Von Jens Wegner