Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Den Weg für die Ansiedlung mehrerer Geschäfte geebnet
Lokales Prignitz Wittenberge Den Weg für die Ansiedlung mehrerer Geschäfte geebnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 29.07.2019
Bei der Beurkundung der Kaufverträge. Quelle: Silvia Wilshusen
Wittenberge

Der Weg für die Ansiedlung mehrerer Geschäfte im nördlichen Bereich der Wittenberger Bahnstraße ist geebnet. Nach intensiven Verhandlungen wurden am 25. Juli im niedersächsischen Zeven die Kaufverträge zwischen der Harms Consulting-Gesellschaft und der Stadt Wittenberge sowie der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft beurkundet.

Rewe, Woolworth und Tedi

Auf dem Gelände der ehemaligen Fruchthalle will die Harms Consulting-Gesellschaft das Einzelhandelsprojekt realisieren. Geplant ist die Ansiedlung von Rewe, Woolworth und Tedi sowie zwei weiterer Fachmärkte, teilte die Stadtverwaltung Wittenberge am Montag mit. Darüber hinaus werde der Investor eine Verbindungsstraße zwischen Goethe- und Liebigstraße schaffen.

Der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2020 geplant, sofern bis dahin die baurechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Der dafür unter anderem notwendige Bebauungsplan werde derzeit erarbeitet, teilte die Stadtverwaltung weiter mit.

Von MAZonline

Die A 14 bei Wittenberge kann weiter gebaut werden. Alle Beteiligten sind sich bei einem Vor-Ort-Termin in Wittenberge einig geworden. Der Bund für Umwelt und Naturschutz wird nicht weiter klagen. Das Land investiert zwei Millionen Euro zusätzlich in den Lärmschutz.

28.07.2019

In Sachen geplante Elbquerung der A14 haben das Land Brandenburg und der BUND jetzt ihren Streit mit einem Vergleich beigelegt.

26.07.2019

Nur noch rund 35 Zentimeter bis zum Niedrigwasserrekord von 1947 – die Elbe führt zu wenig Wasser. Keine gute Voraussetzung für die Schiffe, die derzeit das Gewässer nicht mehr befahren können.

25.07.2019