Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Ohne Licht am Kanu geht es nicht
Lokales Prignitz Wittenberge Ohne Licht am Kanu geht es nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 05.01.2019
Die Elbe zwischen Lenzen und Dömitz bei Kietz Quelle: André Reichel
Wittenberge

Auch in der kalten Jahreszeit stoßen die Wasserschutzpolizisten immer wieder auf Kanuten, die auf der Elbe unterwegs sind. Da das nicht ganz ungefährlich ist, werden die Wassersportler gebeten, einige Regeln einzuhalten. Wichtig ist dabei die Gewährleistung der Sicherheit durch eine gute Sichtbarkeit.

Die derzeit kurzen Tageslichtzeiten und Niederschläge oder Nebel führen dazu, dass die Kanuten nicht rechtzeitig von anderen Schiffen gesehen werden. Daher sollten weißes Licht am Boot und Taschenlampen an Bord sein.

Ersatzkleidung ist unerlässlich

Ein Kentern im kalten Wasser kann jedem Kanuten passieren, warme Ersatzkleidung in wasserfesten und schwimmfähigen Behältnissen, ist daher ein Muss in jedem Boot. Ein einsatzbereites und wasserfest verpacktes Mobiltelefon kann in diesem Fall für schnelle Hilfe sorgen und sollte daher unbedingt mitgeführt werden.

Die Wasserschutzpolizei weist zudem darauf hin, dass auch Kanus ordnungsgemäß gekennzeichnet sein müssen. Der Name, eine Telefonnummer und die Anschrift des Besitzers muss im Boot und der Name/Devise außenbords angebracht sein.

Von MAZ-online

Tolles Feuerwerk, Kinderparty in der Badewelt und ein rauschendes Fest in der Alten Ölmühle – das war Silvester in Wittenberge. Sogar der Ministerpräsident feierte mit.

01.01.2019

Feuerwehreinsatz in der Silvesternacht: Zu insgesamt drei Einsätzen rückten die Wittenberger Brandschützer in der Nacht zum Dienstag aus. Im Dahlienweg kam es zu einem Großeinsatz mit Rauch und Flammen.

04.01.2019

Dicht drängten sich die Menschen zur Blutspende am Sonntag vor dem Eingang des DRK-Seniorenclubs im Horning in Wittenberge. Dafür gab es kleine Geschenke.

02.01.2019