Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Oldieparty mit „Casino Royale“
Lokales Prignitz Wittenberge Oldieparty mit „Casino Royale“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 18.04.2018
Die Coverband „Casino Royale“ heizte dem Publikum im Wittenberger Musiktempel ordentlich ein. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Wittenberge

Am Sonnabend lud das Wittenberger Kultur- und Festspielhaus wieder zur beliebten Oldieparty zum Tanzen und Feiern ein. Diesmal stand die Hamburger Coverband „Casino Royale” auf der Bühne.

Mit aktuellen Chart-Hits, Soul, Disco, Rock, Pop, Classics und Schlagern heizten die Hamburger dem Publikum von Anfang an ein. Auch wenn sich mancher wunderte, dass nicht die Wittenberger Band „Musikfabrik” auf der Bühne steht oder es vereinzelt Beschwerden über die zu hohe Lautstärke im Saal gab, genossen doch die meisten Gäste den Abend.

Im Stil von James Bond mit Smokings und Cocktail-Kleidern lieferten die sechs Musiker eine glitzernde Show mit den größten Partyhits der letzten 40 Jahre ab – von Justin Timberlake über Genesis bis Tina Turner, von Highway to Hell bis Helene Fischer. Da brauchte es nicht lange, bis im Saal ausgiebig getanzt wurde. Zu Schlagern wie „Du gehörst zu mir” von Marianne Rosenberg oder „Amsterdam” von Cora wurde kräftig mitgesungen. Natürlich kamen auch die James-Bond-Fans voll auf ihre Kosten.

Ralf von Hagen kam mit der ganzen Familie zum Oldieparty. „Wir sind jedes Jahr hier gewesen. Das lassen wir uns nicht nehmen. Die Oldieparty ist ein Highlight in Wittenberge. Man trifft alte Bekannte und kann Freundschaften auffrischen. Dafür hat man sonst oft keine Zeit”, sagte er. „Ich bin zwar erst 23 Jahre alt, aber trotzdem schon ein Oldiefan. Zu Anfang die Musik aus den Charts war gut. Aber ich warte auf die Oldies. Deshalb bin ich hier. Getanzt habe ich auch schon”, sagte André Bülow aus Wittenberge. Später wurde er auf die Bühne gebeten und durfte am Casino-Royale-Glücksrad drehen. Zu seinem Glück gewann er ein Freigetränk und durfte beim folgenden Stück, Andreas Gabaliers „Hulapalu” auf der Bühne mittanzen und singen. Dorit Wudke von der künstlerischen Leitung des Kulturhauses als Veranstalter zeigte sich zufrieden. „Gut 300 Gäste sind gekommen. Das ist okay. Zumal in Pritzwalk auch eine Tanzveranstaltung stattfindet.”

Von Jens Wegner