Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Polizei warnt: Vorsicht beim Baden in der Elbe!
Lokales Prignitz Wittenberge

Prignitz: Polizei mahnt zu Vorsicht beim Baden in der Elbe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 19.07.2021
Picknicken, erholen, ausruhen – alles erlaubt und explizit erwünscht an der Elbe. Nur beim Baden solle man Vorsicht walten lassen, warnt die Polizei.
Picknicken, erholen, ausruhen – alles erlaubt und explizit erwünscht an der Elbe. Nur beim Baden solle man Vorsicht walten lassen, warnt die Polizei. Quelle: Stephanie Fedders
Anzeige
Wittenberge

Bei der Wasserschutzpolizei in Wittenberge ahnt man bereits, was in den nächsten Tagen und Wochen passieren könnte: Angesichts der aktuellen Temperaturen werde es vermutlich auch in diesem Sommer wieder „einige Schwimmer und Badegäste im Bereich der Elbe geben“, heißt es in einer Mitteilung, die am Montag verschickt wurde. Und weiter: „Zum Schutz von Leib und Leben sollten alle Erholungssuchenden an der Elbe ein umsichtiges Verhalten zeigen, damit das vermeintliche Badevergnügen nicht in einer Tragödie endet.“

Baden ist nicht grundsätzlich verboten

Dabei ist das Baden in der Elbe grundsätzlich nicht verboten. Trotzdem stellt es gegebenenfalls ein gefährliches Verhalten dar. Die Strömungen des Flusses, insbesondere an den Buhnen und innerhalb der Buhnenfelder, sowie die Schifffahrt mit teilweise eingeschränktem Sichtfeld stellen für Schwimmer und Badende ein nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotenzial dar.

„Leistungsfähigkeit kritisch einschätzen“

„Badende sollten ihre eigene Leistungsfähigkeit kritisch einschätzen. Eltern sollten kleine Kinder am und im Wasser nie unbeobachtet und alleine schwimmen lassen“, heißt es in der Polizeimitteilung weiter. An der Elbe gibt es Bereiche, in denen das Baden oder Schwimmen verboten ist.

Vorsicht im Bereich von Hafeneinfahrten

Gemäß der Binnenschifffahrtsstraßenordnung besteht unter anderem im Bereich von Hafeneinfahrten, Anlegern der Fahrgastschifffahrt, aber auch bis 100 Meter vor und hinter Brücken ein generelles Bade- und Schwimmverbot. Wer es ignoriert, muss mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld in Höhe von bis zu 200 Euro rechnen.

Lesen Sie auch:

Die Prignitz beteiligt sich am Projekt Elbe Valley

Von MAZonline

Wittenberge/Ehrenamtliche Helfer im Hospiz - Hospiz Wittenberge: Ehrenamtliche Helfer betreten Neuland
19.07.2021
Wittenberge Erster Firmenbesuch nach der Corona-Pause - Hochmoderne Technik in Wittenberge beeindruckt den Landrat
19.07.2021