Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Jahnschüler pflanzen ersten Abschlussbaum
Lokales Prignitz Wittenberge Jahnschüler pflanzen ersten Abschlussbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 02.05.2019
In nur wenigen Wochen werden die Schüler der sechsten Klasse die Jahngrundschule verlassen – der Pflaumenbaum soll als Erinnerung bleiben. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Wittenberge

„Es sind nur noch 52 Tage“, betont Klassensprecherin Ronja Weber. Am 19. Juni endet das Schuljahr. Die 19 Schüler der Klasse 6a der Jahngrundschule in Wittenberge haben nur noch wenige gemeinsame Wochen, bis sie an die weiterführenden Schulen wechseln.

Doch auch danach wollen sie bei den Lehrern ihrer ersten Schule noch lange Erinnerung bleiben. Dafür pflanzten sie am Montag ihren Abschlussbaum vor der Jahngrundschule. Pflaumen sollen da noch lange wachsen.

Erstklässler sollen sich darum kümmern

„Der hält ewig“, ist sich Schülerin Maya Milz sicher. Das hofft der Abschlussjahrgang auch, denn nach den Sommerferien sollen sich die neuen Erstklässler sechs Jahre lang um ihren Baum kümmern, bis sie vielleicht selbst einen pflanzen.

„Wir haben extra den Frühling ausgewählt, um den Baum zu pflanzen“, berichtet Maya Milz. Bei leichtem Regen kam er unter die Erde. Im Sommer wäre er vielleicht vertrocknet oder die Wurzeln hätten nicht ausgeschlagen, befürchtete die Klasse. Nun müssen sie abwarten, ob der Baum weiter wächst.

Abschlussbaum soll zur Tradition werden

Der Pflaumenbaum ist der erste Abschlussbaum überhaupt, der an der Jahngrundschule von Schülern gepflanzt wurde. „Wir würden uns freuen, wenn das zur Tradition werden würde“, sagt Lehrerin Lena Solodov. Woanders gehört das schon längst dazu, meint sie, kritisiert aber auch die Hürden dafür in der Verwaltung, wo das genehmigt wird.

„Das hat nicht nur einen symbolischen Wert, sondern verschönert auch die Schule“, ergänzt Ronja Weber. Für sie soll es im nächsten Schuljahr am Gymnasium weitergehen. „Ich freue mich schon sehr darauf. Es ist aber auch ein komisches Gefühl, die alte Schule hinter sich zu lassen“, sagt sie.

Von Marcus J. Pfeiffer

Das hätte mit einer Panne oder schlimmen Verletzungen enden können – zahlreiche Nägel lagen am Sonntag auf dem Elberadweg verteilt. Passanten zeigten Zivilcourage und verhinderten so womöglich größeren Schaden.

02.05.2019

Wegen einer 22-Jährigen, die für zwei Stunden in den Keller eines Wittenberger Wohnhauses eingesperrt war, rückten am Freitag Polizei und Rettungsdienst an. Die Frau stand unter Drogen, wurde aus dem Keller geholt und ins Krankenhaus gebracht.

28.04.2019

Ältere und jüngere Songs neu bearbeitet und musikalisch auf die Bühne gebracht – das ist das Konzept der Akustiktour der Ostrocklegende Karat. Die Band tour derzeit durch die Lande und hat am Sonnabend in Wittenberge gespielt.

01.05.2019