Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittenberge Wäschekammer steht in Flammen
Lokales Prignitz Wittenberge Wäschekammer steht in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 06.09.2019
Am Donnerstagabend brannte es in der Wäschekammer im "Hotel an der Therme" in Bad Wilsnack. Mehr als 70 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Quelle: Julia Redepenning
Bad Wilsnack

B:Gebäude-Groß, ein Einsatzstichwort, das jeder Helfer bei der Feuerwehr bestens kennt. Gleichzeitig bedeutet es auch, jede helfende Hand wird jetzt gebraucht, denn hinter diesen Zeilen der Einsatzmeldung verbirgt sich ein Großbrand.

Gestern Abend fiel dieser Code gegen 17.50 Uhr auch in Bad Wilsnack, denn im „Hotel an der Therme“ in der Kählingstraße 1 in Bad Wilsnack war ein Feuer ausgebrochen. Die Wäschekammer fing aus unerklärlichen Gründen Feuer und ließ bei Betreibern, Personal und Gästen den Atem stocken.

Zwei Personen wurden noch im Gebäude vermutet

Einsatzleiter Ingo Schmücker ist nach dem Einsatz heilfroh über den Ausgang der Situation. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde diesen mitgeteilt, dass alle Gäste evakuiert wurden. „Wir erhielten jedoch die Meldung, dass sich eventuell zwei Personen noch im Gebäude befinden“, so der Einsatzleiter.

Oben links ist der Brandort zu sehen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Fensterscheiben schon schwarz verfärbt. Quelle: Julia Redepenning

Aus diesem Grund stand die Menschenrettung an oberster Stelle. Angriffstrupps unter Atemschutz betraten das Gebäude und suchten alle Räume im Hotel ab. Am Ende konnte es Entwarnung geben, denn gefunden wurde niemand mehr. „Danach haben wir sofort mit dem Löschangriff begonnen“, erklärte Feuerwehrmann Schmücker.

Neun Feuerwehren und fast 70 Helfer im Einsatz

Insgesamt neun Feuerwehren waren an diesem Donnerstagabend im Einsatz. Zur Unterstützung kamen die Feuerwehrleute aus Perleberg mit ihrer Drehleiter und Feuerwehren aus dem Amt Bad Wilsnack/Weisen mit Groß Lüben, Klein Lüben, Grube, Bälow, Roddan, Legde und Rühstädt.

Ebenfalls waren der Rettungsdienst, die Polizei, das Feuerwehrtechnische Zentrum Prignitz und der stellvertretende Kreisbrandmeister vor Ort. Verletzt wurde keiner der Einsatzkräfte beim Löschen des Wäschekammerbrandes.

Brand konnte schnell gelöscht werden

Der Angriffstrupp konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Am Ende blieb es nur bei einem großen Schreck. „Wir haben zusätzlich die Wärmebildkamera eingesetzt“, erklärte Ingo Schmücker. Schon nach einer Stunde konnten die ersten Einsatzkräfte wieder abrücken.

Auch die umliegenden Wehren des Amtes kamen zur Unterstützung und halfen bei den Löscharbeiten. Die Perleberger brachten ihre Drehleiter mit.  Quelle: Julia Redepennig

Zur Kontrolle wurde die Wärmebildkamera ein zweites Mal eingesetzt, um wirklich sicher zu gehen, dass auch alle Glutnester vollständig gelöscht wurden. Gegen 20 Uhr konnte der Einsatz beendet werden und die Blaulichter waren wieder einsatzbereit. Als Dankeschön gab es kalte Getränke vom Hotelteam für alle freiwilligen Helfer.

Hotel ist der Bad Wilsnacker Feuerwehr bekannt

Die Betreiber des „Hotel an der Therme“ hatten Glück im Unglück: Einmal im Jahr begeht die Feuerwehr das Hotel und übt sogar verschiedene Szenarien direkt vor Ort. Daher kannten die Helfer das Gebäude genau, was dem Einsatz erheblich erleichterte.

Gerade solche Übungen, bei denen solche Brände simuliert werden, sind feste Termine im Dienstplan der ehrenamtlichen Helfer. Sie bereiten alle vor, damit im Ernstfall alle Handgriffe sitzen, wie es am Donnerstag in Bad Wilsnack der Fall war.

Von Julia Redepenning

Ein Pkw und ein Wohnmobil kollidierten am Dienstagnachmittag auf der B 189 in Wittenberge. Die Feuerwehr war im Einsatz, die B 189 musste im Kreuzungsbereich gesperrt werden. Es gab einen Verletzten.

03.09.2019

Die Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler besuchte das Museumsgelände in Wittenberge, auf dem der Verein noch so einiges vor hat. Mit den 39 079 Euro des Bundes und denen der Stadt werden Mauerwerkskrone und Dach saniert.

03.09.2019

In der neuen Galerie „Im Bilde“ im Wittenberger Hornung 59 stellte Galerist Rainer Trunk erstmals die Bilder von Anja Puls aus – einer gebürtigen Perlebergerin.

03.09.2019