Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Wohltat für Gelenke und Muskeln
Lokales Prignitz Wohltat für Gelenke und Muskeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 26.05.2018
Mit leichten Übungen gestaltet Mandy Laskewitz erstmals das Aufwärmtraining bei der Tour de Prignitz. Quelle: Foto: Jens Wegner
Wittenberge

Zu den neuen Namen bei der Tour de Prignitz zählt Mandy Laskewitz. Erstmals gestaltet sie in diesem Jahr von der Bühne aus das Aufwärmtraining für die Radler am jeweiligen Startort. An allen vier Tagen der Tour de Prignitz beginnt der Sport jeweils gegen 9 Uhr, damit die Pedaleure in Heiligengrabe, Wusterhausen, Wittenberge und Bad Wilsnack gegen 10 Uhr fit an den Start gehen.

Steffi Diete, die seit vielen Jahren die Aufwärmübungen leitete, ist dieses Jahr verhindert. Wir beide arbeiten eng zusammen. So wurde ich von Regina Sander von der AOK angesprochen”, sagte Mandy Laskewitz, die in Wittenberge ein Yoga-Studio betreibt.

Kein Hochleistungssport, sondern eine sanfte Erwärmung

Sie selbst kommt aus dem Fitnessbereich. „Die Leute sollen mit den Übungen ihren Körper für die Fahrt vorbereiten. Die Gelenkmobilisierung ist ganz wichtig”, beschreibt die Trainerin ihr Programm. Die großen Muskelgruppen sollen erwärmt werden. Der Blutkreislauf wird angeregt. Und der Geist wird auf den Start vorbereitet, damit keine Unfälle passieren. Die Übungen sind für alle Altersklassen ausgelegt. „Es ist kein Hochleistungssport, sondern eine sanfte Erwärmung, eher eine mentale Sache. Im Vordergrund steht der Spaß”, betonte sie.

Mit leichten Übungen gestaltet Mandy Laskewitz erstmals das Aufwärmtraining bei der Tour de Prignitz. Quelle: Jens Wegner

Zu moderner Popmusik werden allgemeine Übungen aus dem Gesundheitssport durchgeführt – Fitnessübungen, die jeder machen kann, auch wer noch nie Sport getrieben hat. Dabei sein, mitmachen und auf die Dauer durchhalten sollte das Ziel aller sein. Sollte es unterwegs gesundheitliche oder technische Problemen geben, kann man sich von den Fahrzeuge, die die Radler begleiten, mitnehmen lassen.

„Antreten sollten die Teilnehmer ohne eine Erwartungshaltung. Der olympische Gedanke zählt. Dabei sein ist alles”, rät die junge Frau. Kleiden sollten sich die Teilnehmer nach dem Zwiebelprinzip, empfiehlt sie, um auf alle Wetter vorbereitet zu sein. Die Kleidung sollte bequem und nicht zu eng sein und keine Nähte im Sitzbereich aufweisen, die scheuern könnten.

Von Jens Wegner

Groß Pankower Grundschülerinnen und Grundschüler stiegen am Dienstag in Kammermark ins Segelflugzeug und kamen dabei auf den Geschmack.

25.05.2018

Das Kunsthaus Kirschbluethe in Laaslich (Gemeinde Karstädt) zeigt Werke zweier Mixed-Media-Künstlerinnen. Bei der Aktion „Kunst offen“ waren sie das erste Mal zu sehen.

25.05.2018

Leinen los – 100 Tage vor dem Brandenburgtag besucht der Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann zunächst Cottbus und dann auch Luckenwalde und Prenzlau.

25.05.2018