Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Seniorenwoche im Kreishaus eröffnet
Lokales Teltow-Fläming Seniorenwoche im Kreishaus eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 11.06.2018
Mit der Ehrung von 13 langjährigen Ehrenamtlichen wurde die 25. brandenburgische Seniorenwoche in Teltow-Fläming eröffnet. Quelle: Hartmut F. Reck
Luckenwalde

„Ein Vierteljahrhundert aktiv und mitbestimmend“, so lautet das Motto der 25. brandenburgischen Seniorenwoche, die am Montagnachmittag auch im Landkreis Teltow-Fläming eingeläutet wurde. Dazu hatte Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) gemeinsam mit Horst Leder, dem Vorsitzenden des Kreisseniorenbeirats, 13 aktive Senioren eingeladen, die sich oft seit vielen Jahren für die Gemeinschaft und vor allem für ihre Altersgenossen engagieren.

Einheit von Teilhabe und Fürsorge

„Unsere Gesellschaft verändert sich“, sagte die Landrätin, „hin zu einer älter werdenden Gemeinschaft, an die hohe Anforderungen in Sachen Fürsorge und Unterstützung gestellt werden.“ Dies sei aber auch eine Chance, in der Senioren beweisen könnten, dass sich nicht zu alten Eisen gehören. „Aktive gesellschaftliche Teilhabe und spürbare Fürsorge bilden da eine Einheit“, so Wehlan.

Die Landrätin würdigte vor allem die Arbeit des Kreisseniorenbeirats. Dessen Mitglieder werden mittlerweile durch den Kreistag berufen, wodurch seine Stellung gestärkt sei. Damit hätten die älteren Menschen im Kreis die Möglichkeit, sich auch institutionell einzumischen. Dies verstehe sie als Aufforderung und als Bitte zur Mitwirkung, so Wehlan, „denn wir brauchen Sie“.

Würdigung der Wohlfarh

Gleichzeitig würdigte sie die Arbeit der Wohlfahrtsverbände, die maßgeblich zur Versorgung der älteren, kranken und behinderten Menschen beitrügen.

Zur Verwirklichung des Leitbildes des Kreises für ein seniorengerechtes Lebensumfeld zähle eine umfassende Barrierefreiheit, berichtete Wehlan. So sollen ab 2021 ausschließlich Niederflurbusse eingesetzt werden, die auch für Rollstuhlfahrern und Benutzern von Rollatoren zugänglich sind.

Als neue Behinderten- und Seniorenbeauftragte stellte die Landrätin Antje Bauroth vor. Sie ist seit kurzem die Ansprechpartnerin in der Kreisverwaltung für diesen Bereich.

Auch Sylvia Grande vom Landesseniorenbeirat forderte die älteren Mitbürger auf, sich einzumischen. Quelle: Hartmut F. Reck

So eine Woche im Jahr als Seniorenwoche sei ja ganz schön, meinte Sylvia Grande, stellvertretende Vorsitzende des Landesseniorenbeirats, aber das Thema sei eines für das ganze Jahr. Trotzdem sollte man die kurze Zeit nutzen, um mit Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen. „Mischen Sie sich ein“, forderte Grande die Senioren auf, „übernehmen Sie Verantwortung, schauen Sie auf den Altenbericht und nutzen Sie Ihre eigenen Erfahrungen!“

Der Shanty-Chor aus Berlin sorgte für Stimmung bei der Eröffnung der Seniorenwoche. Quelle: Hartmut F. Reck

Zum kulturellen Rahmenprogramm trug der Shanty-Chor Berlin bei. Er passte ganz gut zum Publikum, denn er besteht ausschließlich aus älteren Sängern und Musikern, was ihrer Stimmgewalt keinen Abbruch tat.

Den Kontrapunkt setzten die Sänger der Musikschule Teltow-Fläming, die mit moderneren Popsongs die Gäste anschließend unterhielten.

Zwischendurch wurden 13 aktive Senioren aus dem gesamten Kreisgebiet von der Landrätin und von ihren Bürgermeistern oder deren Stellvertretern für ihr Engagement mit Urkunden und kleinen Präsenten geehrt.

Von Hartmut F. Reck

In Klausdorf ist eine Simson S51 entwendet worden. Sie stand unter einem Carport in der Bahnhofstraße.

11.06.2018

Ein betrunkener Obdachloser hat in Altes Lager vor Polizisten den Hitlergruß skandiert. Der Mann hatte eine Alkoholkonzentration von 3,17 Promille und kam zur Ausnüchterung mit auf die Polizeiwache.

11.06.2018

Als Polizisten in Neues Lager am Samstag einen Opel kontrollieren wollten, versuchte der Fahrer zu flüchten. Einem Beamten gelang es, sich in den Wagen zu beugen und ihn zu stoppen.

11.06.2018