Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Oldtimer-Parade vor der Schlossruine
Lokales Teltow-Fläming Oldtimer-Parade vor der Schlossruine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 30.06.2019
Cremefarben und mit knallroten Akzenten: Der „Laubfrosch“ mit Baujahr 1925 war das älteste Fahrzeug. Quelle: Uwe Klemens
Dahme

„Ich komme mit Sicherheit wieder, denn die Organisation des Oldtimer-Treffens und die Stimmung hier in Dahme waren super“, sagt Oldtimer-Besitzer Horst Müller. Dann packt der Herzberger beherzt die Kurbel seines „Laubfroschs“ und schwingt sich hinters elegante Lenkrad seines Schätzleins mit Baujahr 1925. Dass er bei seinem ersten Besuch gleich den Hauptpreis für das älteste Fahrzeug erringen würde, hätte er beim Lostuckern gen Dahme am Sonntagmorgen nicht gedacht. Auch für den tadellosen Zustand seines cremefarbenen Automobils mit leuchtend rot lackierten Felgen und Schwellen bekam er viel Anerkennung von der Jury und aus dem Publikum.

15. Oldtimer, Teile- und Trödelmarkt OTTMA in Dahme Quelle: Uwe Klemens

Besucherzahl bleibt auf hohem Niveau

Auch wenn die genauen Teilnehmer- und Besucherzahlen erst heute nach dem Zusammenzählen der Listen von den verschiedenen Zugängen feststehen, ist sich Veranstalter Marco Dastig sicher, an die Rekordzahl vom vergangenen Jahr anknüpfen zu können. Zum 15. Mal hatte der Dahmer Oldtimer- und Antiktrödel-Fan den Dahmer Oldtimer-, Teile- und Trödelmarkt (OTTMA) organsiert. 8000 Besucher, knapp 1000 Fahrzeugaussteller und 330 Anbieter private und gewerbliche Anbieter von Ersatzteilen für historische Fahrzeuge und altem Hausrat waren im vergangenen Jahr auf dem Ausstellungsgelände rund um die Schlossruine und im Schlosspark dabei.

Ein Touri-Bus für die Feuerwehr

In diesem Jahr wartete OTTMA mit einigen Neuerungen auf. Prämiert wurden nicht nur der jeweils schönste Traktor, Pkw oder das sehenswerteste Motorrad, sondern auch die weiteste Anreise und des älteste Baujahr. Nicht nur die Jury, zu der neben Fachleuten auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke gehörte, hatte ein Mitspracherecht, sondern auch das Publikum. Publikumsliebling war die historische Feuerwehr aus dem benachbarten Knippelsdorf, die eher wie ein knallroter Touri-Bus mit offenem Verdeck wirkte und in keine andere Wertungskategorie gepasst hätte.

15. Oldtimer, Teile- und Trödelmarkt OTTMA in Dahme Quelle: Uwe Klemens

Erstmals bei OTTMA mit dabei war auch eine Sonderausstellung mit historischen Zweirädern der Marke Elfa. Fahrräder mit und ohne Hilfsmotor, sowie Motorräder aus der Jugendzeit unserer Urgroßväter konnten im historischen Gemäuer der Schlossruine bestaunt werden.

Nicht ganz so alt, aber genauso wertvoll

Zwar nicht ganz so alt, aber nicht minder wertvoll ist die Maschine von Jens Hebert. Mit seiner MZ ES 250 Geländesport aus dem Baujahr 1957 landete der Thüringer in der Motorradwertung auf Platz eins. „Die Maschine ist eine von nur zehn gebauten Prototypen, bevor die ES dann in modifizierter Form in die Serienproduktion ging“, sagt Hebert. Eine Schwestermaschine ging kürzlich bei Ebay für einen größeren, fünfstelligen Betrag über den virtuellen Tresen. Aber ans Verkaufen denkt Hebert noch lange nicht.

15. Oldtimer, Teile- und Trödelmarkt OTTMA in Dahme Quelle: Uwe Klemens

„Bei dem, was ich hier heute alles für Fahrzeuge gesehen habe, kann man nur den Hut vor denen ziehen, die so viel Zeit, Liebe und Geld in ihr Oldtimer-Hobby stecken“ lobt KFZ-Meister Lothar Lehniger, der sich selbst auf die Restaurierung historischer Fahrzeuge spezialisiert hat und zur Fachjury gehörte.

Von Uwe Klemens

Singen macht Spaß, mit anderen erst recht. Die Teilnehmer der Dahmer Familiensingwoche fühlen sich wie eine große Familie. Die musikalischen Früchte der Woche sind im Abschlusskonzert zu hören.

03.07.2019

In Altes Lager ist Samstagfrüh ein 19-Jähriger erwischt worden, der unter Drogeneinfluss Auto fuhr. Er musste zur Blutprobe.

30.06.2019

Seit 1998 ist Töpfermeister Axel Rottstock in Glashütte. Hier hat er ein Töpfercafé und seine Werkstatt, in der er Vasen oder Tassen kreiert. Und lädt in den Sommerferien erstmals zu Vorführungen an der Töpferscheibe ein. Warum er sich keinen besseren Beruf vorstellen kann.

03.07.2019