Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Treffen der knatternden Oldtimer
Lokales Teltow-Fläming Treffen der knatternden Oldtimer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 22.08.2018
Torsten Werner, Gerd Effenberger und Dirk Roschak (v.l.) waren aus Baruth zum Rollertreffen gekommen. Quelle: Foto: Elinor Wenke
Anzeige
Ludwigsfelde

Knatternd und bunt tuckerten knapp 200 Oldtimer-Motorroller am Sonnabend bei einem Korso durch die Ludwigsfelder Innenstadt. Die Stadt und der Verein „Freunde der Industriegeschichte Ludwigsfelde“ hatten fürs Wochenende zum 17. IWL-Motorroller-Treffen eingeladen. Hunderte Freunde und Besitzer der historischen Zweiräder waren gekommen.

Markus Schulz (l.) vom Stadt- und Technikmuseum zeigt Besuchern die Exponate. Quelle: Elinor Wenke

„Wir haben knapp 200 Startnummern ausgegeben“, sagte Markus Schulz vom Stadt- und Technikmuseum Ludwigsfelde, wo sich die Aktiven anmelden konnten. Schulz führte auch den einen oder anderen durch die historische Ausstellung.

Anzeige

Seit 60 Jahren Treffpunkt für Roller-Fans

Denn die Stadt ist nicht zufällig Austragungsort der Treffen. „In Ludwigsfelde wurden der Pitty, Troll, Wiesel und Berlin gebaut“, erzählt Schulz. Das Modell Pitty wurde 1954 bis 1956 produziert. Seit 1958, also 60 Jahre, gibt es das Motorroller-Treffen, das nach zwischenzeitlicher Unterbrechung jetzt wieder alle zwei Jahre stattfindet.

Korso von der Festwiese durch Ludwigsfelde. Quelle: Elinor Wenke

Monika Bräunig nahm die Anmeldungen entgegen. „1965, als der erste Lkw W 50 vom Band lief, habe ich im Autowerk angefangen zu arbeiten“, sagte sie. Sie fühlt sich noch heute mit Zwei- und Vierrädern verbunden. Auch Jutta Pohl vom Museum macht der Wochenenddienst nichts aus. „Ich freue mich über die Leute und die Events“, sagte sie.

IWL-Treffen lud zur Ausfahrt nach Glashütte

Nach einer Ausfahrt nach Glashütte traf sich das bunte Roller-Rudel auf der Festwiese. Torsten Werner, Gerd Effenberger und Dirk Roschak waren mit ihren Berlin-Rollern aus Baruth gekommen. „Für uns war Glashütte heute quasi ein Heimspiel“, sagte Torsten Werner. Er nahm bereits zum vierten Mal am Ludwigsfelder Treffen teil. Am Roller-Fahren schätzt er vor allem „die Entschleunigung“. „Man kann herrlich entspannen und den Kopf frei kriegen“, sagt der Triebwerksmechaniker.

Der dreijährige Johann Scholz, Yvonne Scholz und Frank Kühnel auf einem Berlin-Roller. Quelle: Elinor Wenke

Gerhard Otto (69) aus Mahlow hatte seinen rollerbegeisterten Enkel Sebastian (10) mitgebracht. „Ich hatte mir 1966 einen Roller gekauft und mich später geärgert, dass ich ihn wieder verkauft habe“, berichtet Gerhard Otto. „Jetzt kann ich mich wieder meinem Hobby widmen.“ Ihm gefällt vor allem, dass zunehmend junge Leute und Familien zum Rollertreffen kommen.

Teilnehmer aus Brandenburg und Sachsen

An den Kfz-Kennzeichen war abzulesen, dass die Zweirad-Liebhaber aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands angereist waren. Der Oldtimer-Stammtisch aus Großpösna bei Leipzig war mit vier Vertretern dabei. Ramona Langner und Jörg Fischer waren in Dresden gestartet. Sie alle signalisierten: Ein schönes Treffen und eine tolle, friedliche Stimmung.

Jörg Fischer und Ramona Langner aus Dresden. Quelle: Elinor Wenke

Von Elinor Wenke