Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Alles Bio, oder was?
Lokales Teltow-Fläming Alles Bio, oder was?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 02.09.2014
Quelle: MAZ

In den kommenden Wochen widmet sich die MAZ dem Thema Bio. Woher kommen die ökologisch hergestellten Lebensmittel, welche Rolle spielt diese naturnahe Landwirtschaft in der Region Dahmeland-Fläming und was bedeutet der Bio-Trend für unseren Alltag?

Neben Reportagen und Interviews gibt es Redaktionstipps zu den schönsten Hofläden, Landfleischereien und wo man Bio-Produkte aus der Region erwerben kann.

Das erwartet Sie:

Alles Bio, oder was?

In den kommenden Wochen widmet sich die MAZ dem Thema Bio. Woher kommen die ökologisch hergestellten Lebensmittel, welche Rolle spielt diese naturnahe Landwirtschaft in der Region Dahmeland-Fläming und was bedeutet der Bio-Trend für unseren Alltag? Mit diesen Themen haben wir uns in der Serie beschäftigt.

Folge 1 : Region ist bundesweit Spitzenreiter

Folge 2 : Schrot und Korn – Ökologischer Getreideanbau

              Regionaler Kreislauf - Bio-Mehl aus Gottsdorf

Folge 3 : Von wegen alles Käse – Bio-Milchwirtschaft

              Brandenburger Biomilch für Deutschland

Folge 4 : Von der Weide auf den Teller – Ökologische Viehzucht

Folge 5 : Auf dem Einkaufszettel – Bio-Produkte in der Region erwerben

Folge 6 : Bio ist nicht gesünder - Lebensmittel unter der Lupe

Folge 7 : Bio auf der Speisekarte – Kleine Kochschule und Gastro-Tipps

Immer dienstags schalten wir die neuen Inhalte rund um das Thema „Alles Bio, oder was?“ bis Anfang September frei. Die Themenseiten finden sich außerdem in den Lokalausgaben im Landkreis Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Tipps der Redaktion

 

Sie sind gefragt

Während die einen konsequent Bio-Lebensmittel kaufen, sind andere misstrauisch. Denen kommt Bio nicht in die Tüte. Wir wollen wissen, welchen Stellenwert Bio-Produkte bei Ihnen einnehmen. Nutzen Sie dazu unsere Umfrage unter www.maz-online.de/bio-umfrage.

Haben Sie außerdem Tipps, Anregungen oder leckere Bio-Rezepte? Wir tragen sie gerne zusammen! Senden Sie dazu einfach eine E-Mail an desk.df@maz-online.de. Oder beteiligen Sie sich an Diskussionen auf unserer Facebook-Seite.

MAZonline

Mehr zum Thema
Wirtschaft Mindeststandards im Supermarkt, strenge Regeln bei Verbänden - Bio ist nicht gleich Bio

„Es gibt viel zu viele Siegel, die kaum zu unterscheiden sind”, klagt Martin Rücker von der Verbraucherorganisation Foodwatch. Aber nur wenige seien verlässlich.

25.02.2013
Dahme-Spreewald MAZ-Serie: Alles Bio, oder was? - "Bio ist eine Lebenseinstellung"

Markus Röthel ist mit Herz und Seele Öko-Landwirt. In seiner Traditionsmühle in Gottsdorf stellt er Bio-Mehl her. Schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Mühle in Familienhand. Der 42-Jährige möchte den regionalen Kreislauf der Landwirtschaftsprodukte bewahren und hofft auf ein Umdenken in der Gesellschaft.

02.09.2014

Bio-Lebensmittel gelten vielen als rein und unbehandelt. Aber auch biologisch hergestellte Produkte können Zusatzstoffe enthalten. Allerdings sind bei konventionellen Erzeugnissen sechsmal so viele Ergänzungen zugelassen.

24.02.2014
Teltow-Fläming Interview mit Wildpark-Chef Frithjof Banisch über Tierschutzregeln - Freilauf bringt auch Probleme mit sich

Säugetiere artgerecht in Gefangenschaft halten, ist oft ein Kompromiss zwischen Machbarkeit und den Forderungen von Tierschützern. Und der ist richtig teuer! Die Bundesregierung hat dazu jüngst ein Gutachten in Auftrag gegeben. Klasdorfer Wildpark-Chef Frithjof Banisch spricht mit der MAZ über Freiräume und Probleme. 

29.07.2014
Teltow-Fläming Adresse erinnert an Trebbiner Schwimmbad in den 1950er Jahren - Das Badebecken ist ein Kleinod

Es ist verwirrend: In Trebbin deutet der Weg "Schwimmbad 1" auf ein Freibad hin. Vor allem Berliner Touristen machen sich manchmal vor Ort auf die Suche nach dem kühlen Nass. Doch dort, wo früher ein Freibad war, ist heute nur noch ein Kleinod - von Schilf umgeben. Das Schwimmbad aus den 50er Jahren wurde nur acht Jahre geführt.

29.07.2014
Teltow-Fläming Luckenwalde: Bauarbeiten an der Jakobikirche dauern bis Oktober - Kirchturmspitze wird saniert

Nicht mehr lange hätte es gedauert und bei dem Turm der Luckenwalder Jakobikirche hätte Einsturzgefahr bestanden. Für 270 000 Euro wird das Bauwerk saniert. Am Montag haben die Handwerker begonnen die Traufe freizulegen. Die Gelder kommen aus einem Förderprogramm.

29.07.2014