Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ausflüge, Bücher und Geräte dank „Schorki“
Lokales Teltow-Fläming Ausflüge, Bücher und Geräte dank „Schorki“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:57 29.03.2013
Anzeige
DABENDORF

. Seit 20 Jahren setzt er sich dafür ein, dass auch dann Spielgeräte oder Sonnenrollos für die Schüler und Kita-Kinder angeschafft werden können, wenn die Kassen eigentlich leer sind. Jüngstes Projekt: Das Klettergerüst im Hort wurde vom Tüv wegen Sicherheitsmängeln gesperrt, ein neues muss gekauft werden. Etwa 20 Prozent des Preises gibt der Förderverein zum Geld der Stadt Zossen mit dazu. „Ich denke, dass das ohne unsere finanzielle Unterstützung nicht gekauft worden wäre“, sagt der Schorki-Vorsitzende Sven Gropengießer.

Der Name Schorki ist eine Zusammensetzung aus „Schule, Hort, Kita“. Entstanden ist der Verein, als 1993 die Dabendorfer Grundschule vor der Schließung stand, weil nicht genügend Kinder angemeldet wurden. Aus einer Elterninitiative wurde damals ein Verein, der zuerst nur die Schule unterstützte. 2009 wurden auch die Kita „Pfiffikus“ und der Hort aufgenommen, ein Jahr später die Kita „Kunterbunt“. Seitdem konnte der Verein den Schulhofumbau unterstützen und dafür zwei Fußballtore anschaffen, der Villa „Kunterbunt“ eine Puppenstube zur Verfügung stellen und den Sand auf dem Hortspielplatz austauschen. Vor zwei Jahren wurde die Grundschule vom Verein beim Kauf von Medieninseln, also Computern und Druckern, unterstützt. Auch dafür, dass Kinder mehr lesen, setzt sich „Schorki“ ein. Für 50 Cent bis einen Euro verkauft der Verein Bücher weiter, die bei ihm abgegeben wurden. Bei Ausflügen werden Schüler vom Verein eingeladen: „Voriges Jahr sind die Kinder für einen Tag nach Glashütte gefahren“, erzählt Sven Gropengießer. Die Beiträge der 50 Mitglieder reichen dafür längst nicht aus. Deshalb sammelt der Verein zum Beispiel bei Spendenläufen: Die Kinder suchen sich Sponsoren, etwa Firmen, Bekannte oder Verwandte. Die zahlen dann pro gelaufene Runde einen Geldbetrag an den Verein. 2012 sind so mehr als 5 000 Euro zusammengekommen. „Der Lauf hat den Vorteil, dass jede Familie soviel spendet, wie sie aufwenden kann. Dann muss kein pauschaler Betrag für einen Ausflug festgelegt werden“, sagt der Vereinsvorsitzende.

Das Fest zum 20-Jährigen findet am 3. Mai von 8 bis 13.30 Uhr statt (Von Lisa Rogge)

Teltow-Fläming Wünsdorfer Spezialisten restaurieren seltenes Werk aus den Neuzeller Passionsdarstellungen - Bis jetzt Sondermüll, bald Kunst

Sie tragen Schutzanzüge, Atemschutzmasken und Gummihandschuhe, hantieren mit Spritzen und Pinseln: Nein es handelt sich nicht um einen Killervirus, der sich in der Amtswerkstatt des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege in Wünsdorf ausgebreitet hat.

29.03.2013
Teltow-Fläming Hans-Joachim Förster übergibt Luckenwalder Juwelierladen an seinen Sohn - Die Goldjungen

Hans-Joachim Förster ist zufrieden. 50 Jahre führte der Goldschmiedemeister und Juwelier sein Fachgeschäft in der Breiten Straße in Luckenwalde. Jetzt übergab er den Staffelstab an seinen Sohn Lars-Christian Förster.

27.03.2013
Teltow-Fläming Kinder und Jugendliche erkundeten Luckenwalde bei der Osterrallye auf ganz andere Weise - Der große Eier-Tausch

Wie dreht man einen Teppich herum, ohne dass die Mädchen und Jungen die darauf stehen, diesen verlassen müssen? Diese und andere knifflige Aufgaben galt es gestern bei der zweiten Osterrallye zu lösen.

27.03.2013