Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow BER: Technik an Landebahnen wird überprüft
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow

BER: Vermessungsflüge an der Nordbahn und der Südbahn in Schönefeld

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 29.06.2020
Die Nordbahn der BER Quelle: Bernd Settnik/dpa
Anzeige
Schönefeld

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) führt in den kommenden Wochen mehrtägige Vermessungsflüge auf den beiden BER-Landebahnen durch. Sie dienen der technischen Abnahme der flugsicherungstechnischen Anlagen, etwa der Ausrüstung für das Instrumentenlandesystem (ILS) auf den beiden Landebahnen des künftigen Berliner Flughafens. Die Flüge sind ab Dienstag, 30. Juni geplant, teilte die DFS am Montag mit.

Anlagen wie das Instrumentenlandesystem (ILS) ermöglichen es den Piloten, auch bei schlechten Witterungsverhältnissen und nahezu ohne Sicht sicher zu landen. Hierzu muss die Genauigkeit der gesendeten Signale regelmäßig vermessen und überprüft werden, erläuterte die DFS in ihrer Pressemitteilung. Die Vermessungsflüge seien deswegen eine Art Tüv: Ähnlich wie bei einem Auto, verlieren die Flugsicherungsanlagen ihre technische Freigabe, wenn sie nicht in regelmäßigen Intervallen kontrrolliert werden.

Anzeige

Beide Landebahnen sind betroffen

Die anstehenden Messungen betreffen die Anlagen sowohl der künftigen Nord- als auch der künftigen Südpiste des BER (jeweils für Anflüge aus Richtung Osten und Westen). Bei der künftigen BER-Nordpiste handelt es sich um die auch heute genutzte Start- und Landebahn des Flughafens Schönefeld (SXF). Die Anlagen der künftigen Südpiste, die für den BER neu gebaut wurde, werden erstmals vermessen.

Aufgrund des aktuellen Verkehrsaufkommens am Flughafen Schönefeld hat sich die DFS entschieden, diese Flüge – entgegen der ursprünglichen Planung – allesamt tagsüber durchzuführen. Dabei kommt eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air 350 zum Einsatz.

Für diese Vermessungsflüge sind gute Wetter- und Sichtbedingungen notwendig. Da diese nicht immer gewährleistet sind, ist es geplant, die Flugvermessung auf einzelne Tage im Juli und August verteilt, so die Flugsicherung.

Von MAZonline

Anzeige